Einreiseverbot für Pinguine in Kärnten

Themenverfehlung der Österreich Werbung

Klagenfurt (OTS) - Im Zusammenhang mit der schwer
nachvollziehbaren neuen Werbekampagne der Österreich Werbung, nämlich Pinguine als Fotomodelle einzusetzen, sprach Kärntens Tourismusreferent LHStv. Ing. Karl heute von einer schweren Themenverfehlung seitens der Österreich Werbung. Weder der Tourismusreferent, noch die Kärnten Werbung noch die Kärntner Tourismuswirtschaft sieht die neue Kampagne als zweckmäßig an. Pfeifenberger betonte heute, dass es Seitens des Landes Kärnten und der Kärnten Werbung keinen einzigen Cent Beteiligung an der Pinguin-Kampagne geben werden.

Die beste Werbung für und in Kärnten sind noch immer die authentischen und gastfreundlichen Menschen, so Pfeifenberger. Der Slogan Urlaub bei Freunden ist zur Philosophie und Handlungsmaxime in Kärnten geworden und wird auch beibehalten werden. Kärnten hat sowieso eine eigenständige Tourismuswerbung, die sehr gut und effektiv arbeitet, so Pfeifenberger. Der Erfolg liegt auch auf der Hand, Kärnten ist nach Tirol und Salzburg das erfolgreichste Tourismus-Bundesland in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgeschäftsstelle Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001