Cerwenka: Land NÖ fördert Studentenheime

Günstige Unterkünfte für Studenten müssen gesichert werden

St. Pölten (SPI) - Der Studentenunterstützungsverein Akademikerhilfe bietet Studentenheime in Wien, Graz, Leoben, Salzburg und Innsbruck an. Aus Mitteln des Landes wird nun eine zusätzliche Subvention in der Höhe von 50.871 Euro gewährt. Verwendet werden die Mittel ausschließlich für dringend notwendige Reparaturen und Ersatzanschaffungen in den verschiedenen Studentenheimen. "Hier wird ein wichtiger Beitrag geleistet, den Studierenden das Leben ein Stück weit leichter zu machen. Das Leben als Student ist ohnehin schon teuer genug. Studiengebühren, Bücher und die Kosten des täglichen Lebens stellen viele Studierende und ihre Familien vor beträchtliche finanzielle Probleme. Eine günstige Unterkunft in einem Studentenheim ist daher oft die einzige Wohnmöglichkeit", so der Bildungssprecher der SPÖ-NÖ, LAbg. Helmut Cerwenka.****

Um die Unterkunftskosten so günstig wie möglich zu halten müssen allfällige Baumaßnahmen, Reparaturen und dergleichen aus Subventionen und Spenden aufgebracht werden. Durch die Subvention des Landes Niederösterreich soll ein Investitionsvolumen von rund 363.500 Euro möglich werden, das auch vom Land Oberösterreich, sonstigen Spenden und kleineren Förderungen finanziert wird. "Die Heimbeiträge decken lediglich die laufenden Kosten, so dass für größere Investitionen Hilfestellung der öffentlichen Hand notwendig ist. Dieses System ist aber auch absolut zu begrüßen, werden doch damit den Studenten günstige Unterkünfte angeboten. Eine Investition in Studentenheime ist aber auch indirekt eine Investition in die Bildung und damit in die Zukunft unseres Landes", so Cerwenka abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003