"Fest der Kärntner Volkskultur" war großer Erfolg

Brauchtum als Erlebnis - Initiatior LH Haider: Land fördert kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit

Klagenfurt (LPD) - Geballte Volkskultur mit Musik, Gesang, Tanz, älterem und neuerem Brauchtum und kabarettistischen Schmankerln gab es am Freitag im Klagenfurter Konzerthaus. Erstmals ging hier das "Fest der Kärntner Volkskultur" über die Bühne und entpuppte sich als großartiger Erfolg. Landeshauptmann Jörg Haider - er hatte dieses Fest angeregt - zeigte sich begeistert von der Fülle und Lebendigkeit der dargebotenen Kärntner Volkskultur und machte beispielsweise beim Faschingsbrauch des "Bamziagn" auch selbst - mit einer Hacke ausgestattet - mit. Der mit dem Brauch verbundene Erlös wurde vom Landeshauptmann um 1000 Euro aufgestockt und kommt einer in Not geratenen Familie zugute.

Die Kärntnerinnen und Kärntner haben eine tiefe Heimatverbundenheit und besitzen eine enorme Vielfalt an gelebter Volkskultur, so Haider. In den letzten Jahren sei es gelungen, diese stärker wieder in das öffentliche Schaufenster zu heben, wie etwa beispielsweise durch den "Kärntner Heimatherbst", der überall große Begeisterung ausgelöst habe.

In den Sälen des Konzerthauses ging es rund, die Moderation machten Arnulf Prasch, Uschi Titze, Josef Nadrag und Willy Haslitzer. Mit ihrer Musik und ihrem Gesang begeisterten die Klagenfurter Postmusik, die Kärntner Jagdhornbläser, der Grenzlandchor Arnoldstein und das Männerdoppelsextett Klagenfurt. Für Tanzmusik sorgten das Nockalm-Quintett, die Wörtherseer und die Kärntner Kirchtagsmusi. Die Drei Mankalan sowie Ossi Huber und Klaus Tschaitschmann boten Musik gewürzt mit Mundarteinlagen und kabarettistischen Schmäh. Auch die Volkstanzgruppe Edelweiss zeigte ihr Können. Neben dem "Bamziagn" wurde noch der Brauch des Eisenkappler Kirchleintragens präsentiert.

Die Vielfalt der Kärntner Pracht präsentierte Wolfgang Lattacher vom Kärntner Heimatwerk. "Singan und Fideln, Tanzn und Bledln, Busseln und Gaudehobn" war das Motto der Veranstaltung, die vor allem das Ziel hatte, "Brauchtum als Erlebnis" darzubieten. Unter den vielen Ehrengästen befanden sich auch LHStv. Karl Pfeifenberger, Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut und Landesschulratspräsident Heiner Zechmann sowie die Klagenfurter Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer und Mario Canori. Am Zustandekommen des Festes, das vom Land unterstützt wurde, haben Richi Di Bernardo, Franz Widmann und Willy Haslitzer wesentlich mitgewirkt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001