Erber: 113 Mio. Euro für Beschäftigungsprojekte in NÖ

NÖ setzt Anstrengungen am Arbeitsmarkt fort

St. Pölten (NÖI) - Aufgrund des Erfolgs des NÖ Beschäftigungspakts wurde eine Fortsetzung für die kommenden Jahre beschlossen. So stellt das Land NÖ gemeinsam mit seinen Partnern, dem Arbeitsmarktservice NÖ, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und anderen Interessensvertretungen alleine im Jahr 2004 rund 113 Millionen Euro zur Verfügung. Damit sind 55.000 Förderungsmaßnahmen, um 2.400 mehr als im Vorjahr, möglich, freut sich LAbg. Anton Erber.****

Insbesondere die sensiblen Gruppen am Arbeitsmarkt, wie Langzeitarbeitslose, ältere Arbeitnehmer, Menschen mit besonderen Bedürfnissen und vor allem auch Jugendliche profitieren von diesem Beschäftigungspakt. Für Jugendliche werden überdies mit dem Jugendsonderprogramm und dem Lehrlingsauffangnetz im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative zusätzliche Möglichkeiten der Qualifizierung angeboten, betont Erber.

Niederösterreich setzt damit seinen Weg einer aktiven Arbeitsmarktpolitik konsequent fort. Zusätzliches Beteiligungs- und Risikokapital für Klein- und Mittelbetriebe seitens des Landes und die damit verbundene Stärkung des Wirtschaftsstandortes sind dabei genau so wichtig wie die konkrete Hilfe beim Einstieg ins Berufsleben. Wir in Niederösterreich werden daher gerade im Jahr der EU-Erweiterung alles daran setzen, unsere Region zum Erweiterungsgewinner Nummer 1 in Europa zu machen, betont Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004