Dornbirn-Süd: Provisorische Ampelregelung

LSth. Egger: Besserer Verkehrsfluss während Bauphase

Dornbirn (VLK) - Zum Bau des Kreisverkehrs West beim Autobahnanschluss Dornbirn-Süd wird am kommenden Montag,
26. Jänner, ab ca. 11.00 Uhr die Verkehrsabwicklung auf der Lustenauer Straße (L 204) geändert. Für einen ungehinderten Verkehrsfluss werden provisorische Anschlussrampen sowie
eine Ampel mit "unvollständiger Signalfolge" in Betrieb
genommen, informiert Straßenbaureferent Landesstatthalter
Dieter Egger. Die Verkehrsregelung gilt während der
gesamten Bauzeit bis Ende August 2004. ****

Die Baustelle befindet sich im Kreuzungsbereich mit der Autobahnabfahrt aus Richtung Bregenz. Baubedingt ist das
Einfädeln von der Autobahnabfahrt in die L 204 nicht mehr
möglich. "Um Rückstauerscheinungen auf die Autobahn zu
vermeiden, wird daher eine provisorische Ampel mit
unvollständiger Signalfolge – das heißt nur rot und gelb – installiert", so Landesstatthalter Egger.

Die Signale der Ampel gelten nur für den Verkehr auf der
L 204. Sie regelt ausschließlich den Hauptverkehrsstrom und
hält diesen an. Das Einfahren aus der Autobahnabfahrt in
die L 204 wird durch keine Signale geregelt. Eingefahren
kann immer dann werden, wenn dies der Verkehr auf der L 204
zulässt bzw die provisorische Ampel den Hauptverkehrsstrom
anhält. Laut Egger soll der Kreisverkehr West bis Ende
August fertig gestellt sein.
(ke/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012