Niederwieser zu Gehrer: SPÖ fordert 100.000 Ganztagsschulplätze

Info-Kampagne über Nachmittagsbetreuung allein ist zu wenig

Wien (SK) Die SPÖ rücke von ihrer Forderung, in den nächsten zehn Jahren 100.000 zusätzliche Ganztagsschulplätze zu schaffen, nicht ab, betonte SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser. Erst wenn es beim Angebot von Halbtags- und Ganztagsschulen 50:50 stehe, könne man überhaupt von einer echten Wahlmöglichkeit sprechen. Ministerin Gehrer stecke sich kein ehrgeiziges Ziel, wenn sie sich mit dem Ausbau auf etwa 55.000 Plätze begnügt, so Niederwieser Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Dass Ministerin Gehrer eine Informationsoffensive über Nachmittagsangebote gestartet habe, sei grundsätzlich positiv zu werten. "Information ist gut, aber bei der Umsetzung muss auch Geld in die Hand genommen werden", sagte der SPÖ-Bildungssprecher und verlangt von der Regierung, "so wie in Deutschland durch ein Impulsprogramm Starthilfe zu leisten".

Der SPÖ sei das pädagogische Konzept von Ganztagsschulen schon immer ein wichtiges Anliegen gewesen, so Niederwieser, der auf die SPÖ-Initiative "Auf Dauer schlauer! Ganztagsschule" verweist. Neben einem Informationsfolder gebe es auf der Homepage www.ganztagsschule.at wichtige Informationen rund um das Thema Ganztagsschule und die Möglichkeit zur Diskussionsteilnahme, schloss Niederwieser. (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018