Pittermann übergibt neue Gammakamera in der Rudolfstiftung

Wien (OTS) - Heute, Freitag, übergab Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann im neu adaptierten Institut für Nuklearmedizin in der Krankenanstalt Rudolfstiftung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) die neue Doppelkopf-Gammakamera. "Die Kamera stellt den neuesten Stand der Technik auf dem Gebiet der bildgebenden Dokumentation in der konventionellen niederenergetischen Nuklearmedizin und somit eine bedeutende Neuinvestition in diesen Fachbereich der Rudolfstiftung dar", so Pittermann. Mit Hilfe der neuen Gammakamera können nun auch dreidimensionale Bilder erstellt und Erkrankungen exakter lokalisiert werden. Insgesamt stellte der Wiener Krankenanstaltenverbund 740.000 Euro für den Umbau des Nuklearmedizinischen Institutes und die Anschaffung der neuen Apparatur zu Verfügung.****

Das Nuklearmedizinische Institut der Krankenanstalt Rudolfstiftung wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet. Die Untersuchung und Therapie bei Schilddrüsenerkrankungen stellt einen wesentlichen Schwerpunkt dar. Aber auch in der Diagnose anderer Erkrankungen haben nuklearmedizinische Untersuchungen große Bedeutung erlangt. So werden beispielsweise Untersuchungen am Herzen, Untersuchungen der Nieren, der Lunge und auch der Knochen durchgeführt. "In Summe wurden am Nuklearmedizinischen Institut der Rudolfstiftung allein im vergangenen Jahr 2.500 Organ- und fast 9.000 Schilddrüsenuntersuchungen sowie mehr als 100.000 Laboruntersuchungen an insgesamt 11.500 Patienten durchgeführt", so Institutsvorstand Prim. Univ. Prof. Dr. Alois Kroiss. (Schluss) bw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Birgit Wachet
Tel.: 53114/60103
birgit.wachet@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012