Tourismus-Bilanz: Rieder präsentiert Rekordergebnis 2003 (1)

Nächtigungen erreichten mit 3,9 % Plus erstmals 8-Millionengrenze

Wien (OTS) - Allen Grund zu Freude und Stolz hat die Wiener Tourismuswirtschaft angesichts der von Vbgm. Dr. Sepp Rieder und Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger am Freitag präsentierten Jahresbilanz 2003: Das Gesamtergebnis von 7.955.000 Nächtigungen bedeutet eine Steigerung um 3,9 % gegenüber 2002 und hat Wien, wie Rieder erklärte, "auch erstmals - bei korrekter Rundung - die 8-Millionengrenze erreichen lassen, bei Einbeziehung der Umlandgemeinden, wie in internationalen Vergleichen üblich, ergibt das 8,5 Millionen Nächtigungen in 'Greater Vienna'. Und beim Nettoumsatz der Wiener Hotellerie", so der Vizebürgermeister weiter, "werden wir nicht nur einen Rekord erzielen, sondern ebenfalls eine markante Grenze erreichen: Die derzeit erst für Jänner bis November 2003 vorliegenden Zahlen weisen einen Zuwachs von 4,2 % auf 277 Millionen Euro aus, - mit dem exzellenten Nächtigungszuwachs um 10 % im Dezember wird der Gesamtjahresnettoumsatz erstmals bei 300 Millionen Euro liegen."****

Wiens erstklassiges Abschneiden führt Vbgm. Dr. Rieder vor allem auf drei Ursachen zurück: "Zum Einen war es die Überwindung der von Irak-Krieg und SARS ausgelösten Buchungsflaute von März bis Juli in der zweiten Jahreshälfte, zum Anderen brachten attraktive Angebote im Billigflugsegment starke Zuwächse aus etlichen Nahmärkten - allen voran Deutschland - womit die Ausfälle auf Fernmärkten mehr als wettgemacht wurden. Und nicht zu unterschätzen ist der durch das Kongresswesen bewirkte Nächtigungsbeitrag, der heuer durch Großveranstaltungen wie etwa dem Radiologenkongress im März, dem Kardiologenkongress im August und dem Atemwegsforschungskongress Ende September besonders üppig ausgefallen ist."

Kräftig zu dem erfreulichen Gesamtergebnis 2003 beigetragen hat ein Rekord-Dezember (+ 10 %), der in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ist: Er war der erste Dezember, in dem Wien über 700.000 Nächtigungen kam, und das, nach einem Dezember-Rekord 2002 (+ 8 %). Außerdem ist Wien mit dem heurigen Dezember noch ein Hattrick gelungen, denn Oktober und November waren Rekordmonate.

Zu dem hervorragenden Jahresergebnis 2003 hat Wiens stärkster Herkunftsmarkt Deutschland am meisten beigetragen, sowohl in absoluten Zahlen (+ 197.000) als auch mit der höchsten Steigerungsrate (+ 12 %). Weitere Hauptmärkte mit Nächtigungszuwächsen waren Italien, Spanien, die Schweiz, Frankreich und die GUS. Gleich blieben die Nächtigungen aus Österreich, unter dem Jahresniveau 2002 liegen jene aus den USA, Großbritannien und Japan. Die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener Hotellerie stieg 2003 auf 54,4 % (1 - 12/02: 52,6 %), was einer Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von etwa 64,7 % entspricht, und alle Hotelkategorien profitierten von der positiven Nächtigungsentwicklung.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungen Nächtigungsumsatz

netto*) Jan. - Dez. 2003 Dez. 2003 Jan. - Nov. 2003 D 1.874.000 + 12 % 141.000 + 12 % 63.314.000 EUR + 11 % A 1.413.000 +/-0 % 125.000 + 5 % 43.636.000 EUR - 2 % I 688.000 + 5 % 82.000 + 14 % 21.136.000 EUR + 7 % USA 526.000 - 5 % 36.000 - 7 % 23.115.000 EUR - 3 % GB 342.000 - 7 % 35.000 + 9 % 13.467.000 EUR - 8 % J 275.000 - 9 % 29.000 + 27 % 11.843.000 EUR - 9 % SP 261.000 + 10 % 15.000 + 20 % 9.630.000 EUR + 15 % CH 258.000 + 2 % 25.000 + 12 % 9.397.000 EUR + 1 % F 236.000 + 12 % 22.000 + 13 % 7.969.000 EUR + 12 % GUS 196.000 + 2 % 16.000 - 9 % 7.562.000 EUR + 9 % Übrige 1.886.000 177.000 66.158.000 EUR Summe 7.955.000 + 3,9% 703.000 + 10,0% 277.227.000 EUR + 4,2% *) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer

Monat Nächtigungen 2003

Jänner 374.000 + 6 %
Februar*) 374.000 + 1 %
März 581.000 - 7 %
April 647.000 + 2 %
Mai 756.000 - 3 %
Juni 687.000 - 4 %
Juli 742.000 - 2 %
August 900.000 + 8 %
September 827.000 + 13 %
Oktober*) 766.000 + 12 %
November*) 598.000 + 14 %
Dezember*) 703.000 + 10 %
1- 12 / 2003 7.955.000 + 3,9 %
*) Monats-Rekorde

Spitzen-Zuwachswert im europäischen Städtevergleich und 8,5 Mio. Nächtigungen für Wien mit sieben Umlandgemeinden Mit diesem Jahresergebnis von 8 Millionen Nächtigungen hat sich Wien sowohl auf nationaler Ebene als auch im Vergleich mit den anderen europäischen Städtedestinationen ausgezeichnet behauptet: Es hatte unter den österreichischen Bundesländern 2003 die höchste Steigerungsrate der Nächtigungen, und im europäischen Städtetourismus ist ein Spitzenwert bereits absehbar. Darauf weisen die derzeit erst für Jänner bis Oktober 2003 bekannten Nächtigungsergebnisse von München (+ 1,1 %), Berlin (1,3 %) und Budapest (+ 2,7 %) ebenso hin wie die Zahlen von Zürich (Jänner bis November 2003: - 5 %) und Kopenhagen (Jänner bis September 2003: - 1,4 %). In internationalen Statistiken werden meist die Nächtigungszahlen von Städten samt Umlandgemeinden herangezogen. Die einschlägigen Gemeinden um Wien sind Klosterneuburg, Perchtoldsdorf, Brunn am Gebirge, Mödling, Vösendorf, Schwechat und Groß-Enzersdorf. Deren Zahlen für 2003 liegen erst bis einschließlich Oktober vor, doch ein Gesamtergebnis 2003 von rund 8,5 Millionen Nächtigungen für "Greater Vienna" ist daraus bereits ableitbar (1-12/02: 8,2 Millionen). (Schluss) wtv

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wien-Tourismus
Vera Schweder
Tel.: 211 14/110
schweder@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010