Amtseinführung des neuen Wiener Superintendenten am Samstag

Wien (epd Ö) - Morgen Samstag, 24. Jänner, wird der neue Wiener Superintendent, Mag. Hansjörg Lein, in der Gustav-Adolf-Kirche in Gumpendorf in sein Amt einführt. Der feierliche Gottesdienst in der größten evangelischen Kirche Wiens beginnt um 15.00 Uhr. Die Amtseinführung wird der evangelisch-lutherische Bischof, Mag. Herwig Sturm, vornehmen. Im Anschluss findet ein Empfang im Konzerthaus statt.

Hansjörg Lein (50) war am 15. November des Vorjahres von der Wiener Superintendentialversammlung zum neuen Superintendenten gewählt worden. Er folgt in diesem Amt auf Mag. Werner Horn, der nach Erreichung der Altersgrenze in den Ruhestand trat.

Lein steht für eine "Kirche des Dialogs". Als Superintendent will der gebürtige Kärntner "mitten im Alltag zur Verfügung stehen" und zur gesellschaftspolitischen Fragen "mutig und eindeutig Stellung beziehen".

Zu den Aufgaben des Superintendenten gehört die geistliche Führung der Diözese. Er hat die Aufsicht über die kirchlichen Ordnungen und über die schriftgemäße Verkündigung. Zu seinen bischöflichen Rechten gehören Ordination und Visitation. Seine Stellung entspricht der des Diözesanbischofs in der römisch-katholischen Kirche. Die Diözese Wien hat rund 70.000 Mitglieder in 26 Pfarrgemeinden.

Lein war seit 1979 Lehrvikar in Wien-Hetzendorf und seit 1980 Pfarrer in Wien-Floridsdorf. Der 1998 zum Senior (Vertreter des Superintendenten) gewählte Theologe hat sich besonders im diakonischen Bereich und im Religionsunterricht engagiert und war an der Entwicklung und dem Ausbau der evangelischen Gemeinden in den Wiener Gebieten nördlich der Donau beteiligt.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
Dr. Thomas Dasek
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001