Übertragung der Messeanteile: ÖVP-Desaster verhindert Beschluss

Bürgermeister Scheucher kennt Verfassung nicht

Klagenfurt (OTS) - Mit einem ÖVP-Desaster endete der heutige Finanz- und Wirtschaftsausschuss im Kärntner Landtag, berichtet LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger. Geplant war die Anteile an den Kärntner Messen an die Landesholding zu übertragen. In den Gremien der Landesholding hat es KO Klaus Wutte besonders eilig gehabt, in der Generaldebatte im Kärntner Landtag anscheinend aber Schizophrenerweise alles falsch gemacht. Denn Wutte hat auf Grund von fehlenden Beschlüssen der Stadt Klagenfurt die Sitzung unterbrechen lassen, so Pfeifenberger.

Grund dafür war ein fehlender Gemeinderatsbeschluss von Bürgermeister Harald Scheucher. Anscheinend kennt Bürgermeister Scheucher die Verfassung noch immer nicht, so Pfeifenberger. Dieses ÖVP-Desaster zeigt wieder einmal die Arbeitsweise von Scheucher und Wutte (ENDE).

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgeschäftsstelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003