Bahnhof St.Pölten: Verkehrsminister überträgt Ausbau der Gleisanlagen an HL-AG

Wien (OTS) - Mit den nun von Verkehrsminister Gorbach übertragenen Ausbauarbeiten der gesamten Gleisanlagen im Bereich des Hauptbahnhofes St.Pölten setzt die HL-AG einen weiteren entscheidenden Schritt für die Schaffung der durchgehenden leistungsstarken Donauachse und die zukunftsorientierte Einbindung der niederösterreichischen Landshauptstadt in diese wichtige Verkehrsachse.

Die 12.Übertragungsverordnung an die HL-AG umfaßt konkret den Umbau der gesamten Gleisanlagen des Hauptbahnhofes einschließlich der Westausfahrt und des "Eisbergbogens".
Durch dieses neue Vorhaben der HL-AG im Auftrag des Bundes erfolgt der Lückenschluß zu den bereits in Betrieb befindlichen modernen leistungsstarken neuen Westbahnbereichen im Westen der Landeshauptstadt und dem östlich bereits in Bau befindlichen Bereich der Einfahrt St.Pölten Ost.

Die HL-AG führt die Planungen und Bauarbeiten im Bahnhof St. Pölten in engster Abstimmung und Zusammenarbeit mit den den ÖBB im vergangenen Herbst bereits übertragenen Aufgaben für den modernen Hauptbahnhof St.Pölten im Rahmen der Bahnhofsoffensive und gemäß den zwischen ÖBB und der Stadt St.Pölten vereinbarten Festlegungen hinsichtlich des Verkehrskonzeptes durch.

Die Investitionen für das neue Vorhaben der HL-AG umfassen insgesamt 133 Mio Euro. Nach Abschluß der Planungen und der behördlichen Genehmigungen wird 2006/2007 mit den Arbeiten begonnen, die Verkehrsfreigabe ist für 2010 vorgesehen.

Die Vorhaben der HL-AG im Bereich der niederösterreichischen Landeshauptstadt mit dem Umbau des Bahnhofes St.Pölten (gesamte Gleisanlagen), den bereits in Bau befindlichen Projekten der Einfahrt St.Pölten Ost sowie der Knoten Rohr und Knoten Wagram sind markante Meilensteine sowohl zur Leistungserhöhung und Attraktivierung der Schiene im Dienste der Kunden als auch wichtige Grundlagen zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes.

Rückfragen & Kontakt:

HL-AG, Informationsmanagement
Tel.: (01) 81 72 186-1235

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011