AktionsGemeinschaft: ÖH Uni Wien - Gratulation oder Distanzierung?

Die AktionsGemeinschaft bittet um Klärung

Wien (OTS) - Entgegen den Distanzierungen von Fuchs (VSStÖ) und Schallmeiner (GRAS) im Nahmen der gesamten ÖH von der Tortenwurfattacke gegen Winckler und Höllinger, sind Töne ganz anderer Art von ihren Kollegen auf der Uni Wien zu vernehmen. So gratuliert die von der ÖH Exekutive (GRAS/KSV/VSStÖ) gestern organisierte HörerInnenversammlung "den AktivistInnen zu ihrer Störungsaktion" und betont desweiteren, dass sie "jede Distanzierung von der Tortenaktion gegen Höllinger und Winckler ablehnen", wie der Homepage der ÖH Uni Wien zu entnehmen ist.

Für die AktionsGemeinschaft stellen sich daher folgende Fragen:
Distanziert sich die ÖH Spitze von dem Tortenattentat, oder solidarisiert sie sich vielmehr mit den "Tätern"? Kann sie radikale und extremistische Splittergruppen noch kontrollieren, oder halten diese bereits die Zügel in der ÖH in Händen ("Die Proteste verselbstständigen sich, geraten teilweise außer Kontrolle", so Barbara Wittinger (GRAS), stv. Vorsitzende der BundesÖH.)

Die AktionsGemeinschaft bittet daher im Interesse der Studierenden GRAS/KSV/VSStÖ um Klärung dieses gespaltenen und widersprüchlichen Bildes der ÖH.

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Marx
Obmann der AktionsGemeinschaft
Tel.: 0676/6288127
c.a.m@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001