Fachhochschule: FPÖ schmückt sich fremden Federn

Dass die Fachhochschule Feldkirchen erhalten bleibt, war die Folge von ernsthaftem Einsatz der SPÖ-Politiker vor Ort

Klagenfurt (SP-KTN) - "Die freiheitliche Propagandamaschine
arbeitet auf Hochtouren. Hier werden kaltblütig SP-Erfolge als die eigenen verkauft", kritisiert SP-Landesgeschäftsführer Herbert Würschl die impertinente Jubelmeldung der Freiheitlichen, sie hätten die Fachhochschule für Feldkirchen gesichert. "Das ist Humbug. Wir Sozialdemokraten waren unermüdlich im Einsatz für eine Stärkung Feldkirchens", stellt Würschl richtig. Vor allem SPÖ-Bezirksspitzenkandidat Herwig Seiser und Feldkirchens Bürgermeister Robert Strießnig haben kontinuierlich verhandelt, um diesen Erfolg für Feldkirchen verbuchen zu können.

Wir haben die Visionen. Die FPÖ hat nur Ideen für neue Belastungen und billige Propaganda. "Die FPÖ kann nicht ertragen, wieviel die SPÖ für den Bezirk Feldkirchen nach jahrelangem Dornröschenschlaf von Ex-Bürgermeister Puff und FP-Kandidat Jörg Freunschlag, weiterbringen konnte", meint Würschl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003