Walch: Mineralölkonzerne sollen Rohölpreissenkung weitergeben

Wien, 2004-01-22 (fpd) - "In den Medien muß anscheinend sehr lange von der Senkung des Rohölpreises berichtet werden, bevor die Österreicher die Folgen davon auch im Geldbörsl spüren", kritisierte heute der stellvertretende FPÖ-Bundesobmann und Landesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) OÖ Abg. Max Walch die in Österreich vertreibenden Mineralölkonzerne. "Immer wieder liest und hört man von Rekordergebnissen der Mineralölfirmen und die Umstellung bei einer Teuerung des Mineralöls erfolgt sehr schnell. Ich verstehe es daher nicht, wenn man die Senkung der Preise nicht sofort an die Kunden weitergibt." ****

"Die Führungspersonen dieser Konzerne sind aufgefordert, dem so schnell wie möglich nachzukommen und die Treibstoffpreise zu senken. Schließlich sind davon vor allem viele tausende Pendler betroffen, die sich das als treue Kunden auch erwarten", schloß Walch. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002