Fasching im ORF: So lustig kann Fernsehen sein

Die Highlights von "Narrisch guat" bis zum "Villacher Fasching"

Wien (OTS) - Traditionsgemäß fällt der Startschuss der Faschingszeit bereits am 11.11. um 11.11 Uhr. Doch so richtig los geht die fünfte Jahreszeit immer erst im Jänner, wenn der Weihnachtsstress vorbei ist und die Gedanken voll und ganz auf den nächsten Feiermarathon ausgerichtet sind. So bunt wie der Fasching selbst ist auch der TV-Programmschwerpunkt, den der ORF heuer seinen Zusehern präsentiert. Der "Villacher Fasching" und "Narrisch guat" gehören selbstverständlich auch in diesem Jahr zum Programm, ebenso wie das farbenfrohe Treiben des Nachwuchses in "Mini Lei Lei". Der ORF-Schwerpunkt wird zudem in "Confetti TiVi", in den ORF-Spartenkanälen 3sat und ALPHA Österreich sowie im ORF-Radio wahrgenommen.

Das traditionelle Highlight der Saison: "Villacher Fasching" im Fernsehen

Seit Jahrzehnten zählt der "Villacher Fasching" zu den beliebtesten Unterhaltungssendungen im ORF. Das Faschingshighlight steht am Dienstag, dem 24. Februar 2004, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2. Mit dabei sind wieder Klassiker wie der "Apotheker", der "EU-Bauer" und der "Nachzipfer" mit seinem Sprachkurs für Kärntnerisch. Freuen können sich alle Zuseher mit einem Hang zu närrischer Unterhaltung weiters auf gelungene Parodien, treffende Wortspiele und musikalische Darbietungen. Im Anschluss um 22.40 Uhr sind die Publikumslieblinge Rainhard Fendrich, Peter Weck, Ursula Buschhorn, Marion Mitterhammer, Max Tidof und Heio von Stetten in der Komödie "Das Mädchen aus der Torte" zu sehen.

"Narrisch guat" mit Höhepunkten aus zehn Jahren

In "Narrisch guat" geht es gleich an drei Hauptabenden im ORF hoch her: Am Sonntag, dem 25. Jänner, sind um 20.15 Uhr in ORF 2 "Narrisch guate Höhepunkte" mit dem Besten aus den Programmen der österreichischen Faschingsgilden aus den vergangenen zehn Jahren zu sehen. Am Sonntag, dem 15., und Sonntag, dem 22. Februar, sorgen die österreichischen Faschingsgilden jeweils um 20.15 Uhr in "Narrisch guat" in ORF 2 mit ihren aktuellen Programmen für ausgelassene Faschingsstimmung.

Lachen mit den "Stehaufmandln"

Seit Jahren sind sie weit über den Wiener Raum hinaus ein Synonym für Schmäh, Parodie und treffende Witze: die Stehaufmandln. Mit ihrem Programm "Schmähmania - Die neue Generation" sind sie am Samstag, dem 31. Jänner, um 22.20 Uhr in ORF 2 zu sehen. Erstmals dabei ist Loisl "Zipflo" Weinrich, der für Humorveteran Helmut Reinberger bei den Stehaufmandln eingestiegen ist und das Programm nun mit Rudi Kandera und Peter Peters bestreitet.

"Alleweil Lei Lei": Kostbarkeiten aus dem Villacher Fundus

Zum 41. Mal geht heuer der "Villacher Fasching" über die Bühne. Im Narrenfundus der Villacher Faschingsgilde lagern zahlreiche Requisiten und Gewänder von Auftritten der vergangenen 40 Jahre. In "Alleweil Lei Lei - Evergreens des Villacher Faschings" am Samstag, dem 7. Februar, um 22.40 Uhr in ORF 2 durchkämmen "Faschingskanzler" Gernot Bartl und "Apotheker" Alexander Telesko dieses Archiv. Ihre humorvollen Doppelconférencen werden von der "Putzfrau" Sonja Juchart durch lustige Zwischenbemerkungen ergänzt, und zahlreiche Filmausschnitte lassen Erinnerungen wach werden.

Faschingsumzüge live aus Vorarlberg und Steiermark in ORF 2

Der Faschingsumzug in Feldkirch ist der größte und traditionellste Vorarlbergs. Unter dem Titel "Spälta, Spälta 2004 - Faschingsumzug Feldkirch" ist dieses Ereignis am Sonntag, dem 15. Februar, live ab 14.00 Uhr in ORF 2 mitzuerleben. Eineinhalb Stunden lang ist der Umzug der "Hästräger", jener Menschen in den alemannischen Gebieten Süddeutschlands, die in Gruppen an Faschingsumzügen teilnehmen, zu sehen. Der Feldkircher Umzug orientiert sich immer mehr an seinen alemannischen Wurzeln und vermeidet das Kopieren des rheinischen Karnevals. Mit dabei sind viele "Guggamusi", Musikgruppen vorwiegend aus der Schweiz und Vorarlberg, die in aufwendigen Kostümen auftreten und kunstvoll "schräge" Musik pflegen. Nicht minder traditionell ist der große Faschingsumzug in Graz, der am Faschingsdienstag, dem 24. Februar, ab 14.05 Uhr live in ORF 2 vom Landesstudio Steiermark übertragen wird. Direkt aus der Grazer Innenstadt werden die mehr als 50 Wagen aus der ganzen Steiermark ebenfalls eineinhalb Stunden lang von den ORF-Kameras begleitet.

"Mini Lei Lei" - Villacher Kinderfasching

Die Villacher Mini-Narren treten auch in diesem Jahr wieder in die Fußstapfen ihrer erwachsenen Vorbilder. Wie schon im Vorjahr zaubern zahlreiche kleine Faschingsfans ein närrisches Programm auf die Showbühne, und die Tanznummern der Ballettratten sind auch heuer wieder "urcool". ORF 1 bringt die lustigsten Programmnummern des Villacher Kinderfaschings in "Mini Lei Lei" am Faschingsdienstag, dem 24. Februar, um 14.00 Uhr. Und wenn es um Fragen nach dem richtigen Kostüm und der coolsten Party geht, ist "Confetti" ein kompetenter Ansprechpartner: Das ORF-Kinderprogramm "Confetti TiVi" bietet in der närrischen Zeit ein buntes Faschingsprogramm für die jüngsten Zuseher.

"Universum": Humorvolles über gefiederte "Mistkübel"

Eine Woche vor Faschingsende tritt das "Universum"-Team mit reichlich schwarzem Humor und dem Vorsatz an, das schlechte Image der Aasgeier in der Öffentlichkeit aufzupolieren. "Zum Geier! Die fliegenden Mistkübel" ist der Titel dieser amüsanten Hommage an eine oftmals unverstandene Tiergattung, die am Dienstag, dem 17. Februar, um 20.15 Uhr in Stereo und im Format 16:9 in ORF 2 zu sehen ist. Um dem üblen Leumund der Geierbande die nackten Fakten entgegenzusetzen, schickte Regisseur Paul Reddish die besten Naturfilmer in alle Welt, und Star-Cartoonist Gerhard Haderer zeichnete - erstmals eigens fürs Fernsehen - mehrere animierte Geiergesellen, die mit den vielen Stimmen von Ciro de Luca um mehr Verständnis für sich und ihre Artgenossen werben. Den Kommentar, mit einschlägigem Know-how von Ö3-"Hol's der Geier"-Quizmaster Oliver Baier gesprochen, steuerte "Universum"-Chef Walter Köhler bei. Die Wiener Interspot-Film produzierte diese internationale Koproduktion, an der sich Partner aus Amerika, Kanada, England und Deutschland beteiligten.

"Am Schauplatz extra - Bitte lachen": Lustigsein als Knochenjob

Andere Menschen bei Laune zu halten ist Knochenarbeit. Alleinunterhalter können davon ein Lied singen. Auch wenn er mitunter in leere Ränge blickt und die Reaktionen auf seine Pointen oft zu wünschen übrig lassen - an sich und seiner Performance darf ein Profi niemals zweifeln. Am Freitag, dem 20. Februar, beschäftigt sich die "Am Schauplatz"-Redaktion um 21.20 Uhr in ORF 2 mit dem Knochenjob Lustigsein und hat sich auf die Spuren wenig bekannter Stimmungskanonen geheftet.

Närrischer Talk: Fasching in der "Barbara Karlich Show"

Närrisch geht es auch in zwei Ausgaben der "Barbara Karlich Show" zu, die jeweils um 16.00 Uhr in ORF 2 zu sehen sind. Am Donnerstag, dem 19. Februar, am Tag des Wiener Opernballs, ist sich so mancher Gast von Karlich sicher: "Über 50: Ich bin der Partylöwe der Saison!" Und am Faschingdienstag, dem 24. Februar, heißt es in der Talk-Show: "Auf geht's zum Karlicher Fasching!"

Der "EU-Bauer" kocht auf: Themenwoche bei "Frisch gekocht ist halb gewonnen"

Bei "Frisch gekocht ist halb gewonnen" steht das närrische Treiben eine ganze Woche lang im Vordergrund. Gastgeber Peter Tichatschek begrüßt in der Themenwoche "Fasching" vom 23. bis zum 27. Februar gemeinsam mit Starkoch Winnie Prugger vom Wiener Restaurant "Indochine" prominente Zeitgenossen, die einen besonderen Bezug zur fünften Jahreszeit haben. So ist am Faschingsdienstag, dem 24. Februar, um 13.15 Uhr in ORF 2 Manfred Tisal, der "EU-Bauer" aus dem "Villacher Fasching", zu Gast und verrät sein Rezept für "B'soffene Schnitzel mit Traubenreis". Da am Aschermittwoch, dem 25. Februar, bekanntlich wieder alles vorbei ist, gibt es in der Themenwoche auch Tipps, wie man der Katerstimmung nach den närrischen Tagen entgehen kann.

Fremde Bräuche und organisierte Heiterkeit: Fasching in 3sat und ALPHA Österreich

"Wenn Götter und Teufel tanzen - Der Karneval von Bolivien" heißt es am Samstag, dem 21. Februar, um 14.45 Uhr in 3sat. Der ehemaligen Bergarbeiterstadt Oruru sieht man es nicht an, dass sie heimliche Hauptstadt des Karnevals von Bolivien ist. Der Aufputz folgt traditionellen Vorgaben. Monatelang arbeiten die Handwerkervereinigungen der Stadt an den Kostümen. Wichtig sind vor allem die Masken. Die begehrteste und angesehenste Maske ist die Diablada, eine Teufelsmaske mit verschiedenen Tierelementen. Wie im fernen Brasilien gefeiert wird, das zeigt die "Brennpunkt"-Reportage "Karneval in Brasilien - Von Rio bis zum Amazonas" von Norbert Hölzl am Montag, dem 23. Februar, um 21.00 Uhr in ALPHA Österreich. Und in der Dokumentation "Spaß ohne Grenzen" am Sonntag, dem 22. Februar, um 21.15 Uhr in 3sat führt Ulrich Seidl durch die Abgründe organisierter Heiterkeit: Die Kamera protokolliert einen Besuch in einem der größten deutschen Freizeitparks, dem Europapark Rust nördlich des Bodensee.

Walzer und Samba: Fasching in Ö1

Auch Ö1 widmet sich in seinem Programm der fünften Jahreszeit. Am Montag, dem 9. Februar, geht um 11.40 Uhr Antonio Fians Erzählung "Kinderfasching" über den Äther. Ernst Prassel liest die Satire über den Wiener Literaturbetrieb. Am Dienstag, dem 17. Februar, präsentiert Johannes Leopold Mayer in "Apropos Klassik" um 15.06 Uhr Faschingsmusik wie die Walzer "Faschingskinder" von Carl Michael Zieher und "Karnevalsbotschafter" von Johann Strauß. Von New Orleans über Havanna bis Rio führt die musikalische Reise der "Spielräume spezial" am Samstag, dem 22. Februar, um 17.10 Uhr. Ob Bourbon Street oder Zuckerhut - auf dem amerikanischen Kontinent ist zur Faschingszeit Musik das Mittel zur Ekstase. Die "Musikgalerie" mit Johannes Leopold Mayer widmet sich am Sonntag, dem 23. Februar, um 10.05 Uhr "Klösterlichen Narreteien" und präsentiert Unterhaltungsmusik für Äbte und Prioren, und für die Ausgabe von "Apropos Oper" am Faschingsdienstag, dem 24. Februar, um 15.06 Uhr hat Gottfried Cervenka ein närrisches Überraschungsprogramm vorbereitet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005