Die PARK TV Gala

Jugendliche aus Wiener Parks mit eigener Filmproduktion auf der Kinoleinwand

Wien (OTS) - Morgen, Freitag, werden viele junge BesucherInnen in die Kinosäle im UCI Kinowelt Millennium City strömen. Denn Jugendliche aus vier Wiener Bezirken präsentieren gemeinsam mit den Einrichtungen der Mobilen Jugendarbeit (Back on Stage/Verein Wiener Jugendzentren; Back Bone / CommULab) und der Unterstützung des UCI Kinowelt Millennium City das Ergebnis eines heißen Sommers.

PARK TV ist Fernsehen im und um den Park, von und für Jugendliche, zum Ausprobieren, Selbermachen und Angreifen. Reportagen, Interviews und Reality TV vor Ort.

Ausgerüstet mit Videokamera, Mikrofon und Kopfhörer ziehen Jugendliche einmal wöchentlich los, um ihre Welt aus ihrem Blickwinkel abzubilden. Mit Unterstützung der Mobilen Jugendarbeit wird das Ergebnis über Fernsehen im Park ohne Schnitt und ohne Zensur direkt im Park ausgestrahlt.

Wechselweise werden Parks in den unterschiedlichen Bezirken besucht, um Jugendliche mittels des produzierten Filmmaterials zum Austausch untereinander anzuregen. So kommt in einem Park an, was im anderen abgeht und Thema ist.

Best of PARK TV 2003 - die Premiere

Unter dem Ehrenschutz von Nathalie Borgers, der mehrfach ausgezeichneten Regisseurin des Films Kronen Zeitung, startet die PARK TV Gala ab 18 Uhr mit festlichem Empfang. Ab 18:30 Uhr heißt es dann "Film ab!" für die Oscar - verdächtigen Kameramänner und -frauen, FilmemacherInnen und HauptdarstellerInnen.

Nach der Aufführung geht es dann spannend und unterhaltsam weiter mit einem Überraschungsfilm! Ausklingen wird der Abend mit Soundsystem, Dance und Musik von coolen DJs und DJanes.

Die PARK TV GALA wird somit zur doppelten Premiere. Jugendliche, die sich bislang nur vom Park - Fernsehen kennen, begegnen einander erstmals live und auf der Leinwand.

Mobile Jugendarbeit Wien

Die Mobile Jugendarbeit wendet sich an junge Menschen, die den Großteil ihrer Freizeit im öffentlichen Raum verbringen. Dort werden Jugendliche oft als störend empfunden und aufgrund dessen ausgegrenzt. Indem Jugendliche mit ihren Ideen in ihren Lebenswelten unterstützt werden, soll gesellschaftlichen Ausgrenzungen entgegengewirkt werden.

Allgemeine Informationen:

o Mobile Jugendarbeit in Wien: http://www.mobilejugendarbeit.at/ o Jugendzentren: http://www.jugendzentren.at/.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Maria Seebauer
Verein Wiener Jugendzentren
Tel.: 278 76 45/32
m.seebauer@jugendzentren.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013