Nowohradsky: NÖ hat Rettungsmaßnahmen für Safaripark bereits gestartet

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte Zukunftsperspektiven entwickeln

St.Pölten (NÖI) - Nachdem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vor wenigen Tagen mit Unterstützung von Experten neue reelle Möglichkeiten für den Fortbestand des Safariparks Gänserndorf eröffnet hat, scheinen die Chancen für die langfristige Sicherung des Standortes noch weiter gestiegen. So hat heute der zuständige Minister Haupt bei seinem Besuch auch Hilfe seitens der Bundes in Aussicht gestellt. Für den Safaripark soll auf Initiative von Landeshauptmann Pröll unter der Führung der Österreichischen Zoo-Organisation gemeinsam mit Baxter und der Eco plus in den kommenden Wochen ein Attraktivierungskonzept erarbeitet werden, das den Fortbestand langfristig sichert. Obwohl die nahe Zukunft der Mitarbeiter und Tiere gesichert ist, ist finanzielle Unterstützung des Bundes dabei genau so willkommen, wie die Spenden seitens der Bevölkerung, stellt Nowohradsky fest.****

Gerade die EU-Erweiterung stellt auch eine Chance dar, den Tourismus in der Grenzregion wirtschaftlich zu nutzen. Mit dem Safaripark soll künftig ein attraktives Ziel für Besucher aus nah und fern zur Verfügung stehen und damit ein weiterer Impulsgeber für die Marchfeldregion sein, betont Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002