Haider: "Bis März offen, ob FP Hofburg-Kandidat nominiert"

Haider stellt VP Rute ins Fenster: FP-Ja zu Ferrero bis nach Kärnten Wahl offen: "Entscheiden sicher erst nach Kärntner Wahl"

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen erscheinenden neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS stellt der Kärntner FP-Landeshauptmann Jörg Haider der ÖVP in Sachen Unterstützung für Präsidentschaftskandidatin Ferrero-Waldner erstmals offen die Rute ins Fenster: Die Entscheidung, ob die FP eine Wahlempfehlung für die VP-Hofburg-Kandidatin abgebe oder einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicke bleibt, so Haider, bis zwei Wochen nach der Kärntner Wahl völlig offen. Die FP will sich die letzte Chance für eine Nominierung - Stichtag ist der 23. März - bis zuletzt offen halten. Wörtlich sagt Haider in NEWS

- zu einer möglichen FP-Präsidentschafts-Kandidatur: "Es ist noch völlig offen, ob wir nicht selber kandidieren. Die Entscheidung wird sicher erst nach der Kärntner Landtagswahl fallen. Es wird von der Entwicklung der politischen Situation abhängen." Und: "Ich finde es vernünftig, die Entscheidung bis zum 23. März offen zu halten."

- zu den beiden Hofburg-Bewerbern Ferrero & Fischer: "Ich habe derzeit keine Präferenz. Wir haben mit beiden Kandidaten positive und negative Erfahrungen gemacht. Zwischenzeitlich wird es ja mehrere Auftritte der Kandidaten geben. Und ich würde mich freuen, wenn Ferrero-Waldner auch nach Kärnten kommt."

- zu seinen gemeinsamen Auftritten mit Grasser, die in der ÖVP für Unmut sorgen: "Wir müssen nicht vorher fragen, aber dieser Auftritt war mit dem Kanzler akkordiert. Wir hatten abgemacht, dass wir die Steuerreform in Kärnten präsentieren."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005