AktionsGemeinschaft: ÖH Exekutive soll abtreten!

Statt Vorschläge - Anschläge, statt Worte - Untaten

Wien (OTS) - "Wenn die derzeitige ÖH Exekutive (Gras, KSV und VsstÖ) noch immer an eine Unterstützung ihres Verhaltens bei der Mehrheit der Studierenden glaubt dann ist sie schief gewickelt," so Christoph Marx, Obmann der AktionsGemeinschaft über das trotzige Verhalten der derzeitigen ÖH Exekutive.

Viel schlechter kann es die ÖH Exekutive wohl nicht mehr machen. Wenn man mit dem Kopf durch die Tür will dann holt man sich für gewöhnlich auch eine blutige Nase. Genau das passiert gerade dem Vorsitzendenteam der ÖH.

Dazu Christoph Marx: "Auf so ein Sprachrohr können die Studierenden gut und gerne verzichten!"

Es war ein schwerer Fehler sich mit den Randalieren zu solidarisieren und es ist ein Skandal wenn die ÖH Exekutive noch immer Verständnis für Gewaltanschläge zeigt.

"Ich fordere die ÖH Exekutive zur sofortigen Niederlegung ihres Mandates auf, ansonsten bin ich gezwungen in der nächsten ÖH Versammlung einen Misstrauensantrag gegen die derzeitige ÖH Führung zu stellen," so Christoph Marx abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Marx
Bundesobmann der Aktionsgemeinschaft
Tel.: 0676 6288127

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0002