VP-Tschirf: Im Fall des Arsenals sind sachliche Verhandlungen erforderlich!

Wien (VP-Klub): "Keiner will eine weitere Eskalation der Situation. Deshalb ist es nun an der Zeit für eine echte Nachdenkpause", betonte heute der Wiener ÖVP-Klubobmann und Landstraßer VP-Gemeinderat LAbg. Matthias Tschirf in Zusammenhang mit der jüngsten Debatte um einen geplanten Bau im Wiener Arsenal.

Tschirf forderte außerdem die Einberufung eines runden Tisches. "Alle Verantwortlichen und Betroffenen sollten nochmals an den Verhandlungstisch zurückkehren und die gesamte Thematik ausführlich ausdiskutieren. Alle relevanten Punkte sollten dabei zur Sprache kommen", meinte er dazu.

Der Landstraßer VP-Gemeinderat unterstrich auch nochmals die Notwendigkeit einer adäquaten Einbindung der Anrainer: "Die von Seiten der dort lebenden Menschen vorgebrachten Punkte sind zu respektieren und bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen", hielt er dazu fest.

Und Tschirf abschließend: "Wenn wir die Angelegenheit weiter emotionalisieren, tun wir keinem einen Gefallen. Jetzt geht es vielmehr darum, zu einer für alle tragbaren Lösung zu kommen!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001