ÖBB: Förderung des internationalen Verkehrs Mission Statement der CENTROPA Gruppe unterzeichnet

Um den internationalen Verkehr in die mittel- und osteuropäischen Staaten zu fördern, wurde auf Einladung und Initiative von ÖBB-Vorstandsdirektor Alfred Zimmermann ein Mission Statement aller beteiligten Infrastrukturmitglieder unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, die Kooperation zwischen den jeweiligen Infrastruktur-Managern zu vertiefen.****

Unterzeichnung im Zug

Der Vertrag wurde von den Infrastrukturverantwortlichen aus Tschechien, Polen, Ungarn, der Slowakei, Kroatien, Slowenien und Österreich während einer Bahnfahrt zwischen Wien und Salzburg unterzeichnet. Während der Zugfahrt wurde den Gästen zudem der Ausbau der Westbahn präsentiert.

Die CENTROPA Gruppe ist eine Kooperation der Infrastrukturbetreiber der osteuropäischen Bahnen und der ÖBB im Sinne der EU-Richtlinie 01/14. Die Arbeitsschwerpunkte liegen auf den bestehenden Transportrouten innerhalb der teilnehmenden Infrastruktur-Netze, der Erarbeitung vorkonstruierter Fahrplantrassen zur Erzielung eines "Schaufenster- Effekts" für Infrastrukturleistungen, der Entwicklung eines Service-Netzwerks für die Behandlung kurzfristiger Anfragen im internationalen Verkehr sowie der Umsetzung von Prozessen für das Produkt "internationaler Zug" aus Infrastrukturperspektive. Dazu zählen der Netzzugang, die Kapazitätszuweisung, die Verkehrsabwicklung sowie Nachkaufleistungen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation
Pressestelle
Tel.: +43 1 93000-32233
Tel.: +43 1 93000-25009
E-Mail: pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001