Die aktuelle Kinderstudie 2004 der Kinderfreunde ist da!

"Hunde sind erwünschter als wir Kinder"

Wien (SK) Die Österreichischen Kinderfreunde haben auch dieses Jahr mehr als 1.000 Kinder zu ihrer Rolle in der Gesellschaft, ihren Ängsten, Wünschen und Befindlichkeiten befragt. Welche Gefühle und Eindrücke haben Kinder von ihrem Umfeld und der erwachsenen Gesellschaft? Empfinden sie sich als willkommen oder eher als ungebeten? Jedes 5. Kind findet, dass Hunde in Österreich besser behandelt werden als Kinder. ****

Mit welchen Erwartungen werden Kinder in ihren Familien konfrontiert und welche Rollenvorbilder werden ihnen geboten? Welche Formen des Zusammenlebens streben Kinder in ihrer eigenen Zukunft an? Sind die Kinder von heute die emanzipierten Erwachsenen von morgen, die Geschlechterrollen aufgeben, oder halten Kinder an der traditionellen Rollenaufteilung fest? Sehen sich Kinder als Eltern einer Kinderschar oder streben sie andere Lebenskonzepte an? Nur jedes 12. Kind kann sich vorstellen, als Erwachsener viele Kinder zu haben.

Präsentation der Studie: Waltraud Witowetz-Müller, Bundesvorsitzende der Österr. Kinderfreunde
Daniela Pruner, Studienautorin, Österr. Institut für Kinderrechte und Elternbildung

Wann: Kommenden Donnerstag, 22. Jänner 2004, 10.00 Uhr Wo: Café Landtmann, Dr. Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien

Die Österreichischen Kinderfreunde laden alle MedienvertreterInnen herzlich ein und freuen sich, ihre aussagekräftige Kinderstudie präsentieren zu können. (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002