Karner: SP-Onodi zu Wohnbauförderung unglaubwürdig

Erst vor wenigen Monaten hat SP-Chef Gusenbauer Abschaffung gefordert

St. Pölten (NÖI) - Die heutige Angstmache der NÖ-SP-Chefin Onodi die Wohnbauförderung betreffend, ist ein weiterer Beweis für die Unglaubwürdigkeit der niederösterreichischen Sozialisten. Erst vor wenigen Monaten war es der SP-Bundesvorsitzende Gusenbauer, der die Abschaffung der Wohnbauförderung gefordert hat. Für die VP war immer klar, dass gerade die Wohnbauförderung ein unverzichtbares Instrument für die Sicherung von Arbeitsplätzen, für die Schaffung von Wohnraum und als umweltpolitisches Instrument ist, stellt VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner klar. ****

Allein in Niederösterreich werden durch die Wohnbauförderung jährlich über 30.000 Arbeitsplätze abgesichert und neu geschaffen. Insgesamt wurde in den vergangenen 5 Jahren ein Investitionsvolumen von 7,6 Milliarden Euro regional weit gestreut ausgelöst. Mit der VP NÖ wird es auch künftig keine Diskussion über dieses wichtige Instrument der Wirtschafts-, Familien- und Sozialpolitik geben, so Karner zu den Aussagen von SP-Onodi.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003