Renner: Positive Wende in Sachen Safaripark

Einsatz von NÖ Tierschutzreferentin LHStv. Heidemaria Onodi hat ÖVP zum Handeln gezwungen

St. Pölten, (SPI) - "Die positive Wende in Sachen Safaripark Gänserndorf als gemeinsames Anliegen des Landes ist sehr zu begrüßen. Der Einsatz von NÖ Tierschutzreferentin LHStv. Heidemaria Onodi hat schlussendlich dazu geführt, dass die ÖVP von ihrem ursprünglichen Plan, den Safaripark aufzulösen und die Tiere europaweit auf diverse Zoos und andere Tiergärten aufzuteilen, abgerückt ist. Leider hat sich der zuständige Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann erst sehr spät in die Rettungsbemühungen eingeschaltet. Wäre das früher geschehen, könnte sicher bereits heute ein entsprechendes Fortführungskonzept auf dem Tisch liegen", so die Gänserndorfer SP-LAbg. Mag. Karin Renner.****

Besonders die Einbindung der Eco-Plus durch LHStv. Onodi hat sich als richtig erwiesen. "Dass nunmehr ebenso die Eco-Plus gemeinsam mit dem renommierten Direktor des Schönbrunner Zoos Helmut Pechlaner federführend an einem neuen Konzept arbeiten zeigt die Richtigkeit der damaligen Entscheidung, das ursprüngliche Konzept der ehemaligen Geschäftsführung einer genauesten Überprüfung zu unterziehen. Die NÖ Sozialdemokraten freut es jedenfalls, dass nicht nur die Tiere, sondern vor allem auch die Arbeitsplätze für die Region gerettet scheinen. Der Safaripark kann ein neuer Tourismusmagnet für die ganze Region werden - das war unsere Forderung, welcher wir schlussendlich zum Durchbruch verholfen haben", so Renner abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001