KORREKTUR zu OTS164 vom 19. Jänner 2004

Im ersten Absatz, zweiter Satz muss es wie folgt richtig lauten: "Es ist nun völlig klar, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist."

Lesen Sie wie folgt die korrigierte Aussendung:

Murauer: Opposition hat kein Interesse an sachlicher Information

Utl.: Keine Abgeordneten von SPÖ und Grünen bei Besuch des Verteidigungsausschusses bei Eurofighterhersteller EADS =

Wien, 19. Jänner 2004 (ÖVP-PK) Als sehr interessant und äußert informativ bezeichnete ÖVP-Wehrsprecher Abg.z.NR Walter Murauer den heute, Montag, erfolgten Besuch des Verteidigungsausschusses beim Eurofighter-Hersteller EADS in Machning (BRD). "Es ist nun völlig klar, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Es hat alles seine Richtigkeit, davon konnten wir uns heute in eindrucksvoller Weise selbst überzeugen", so Murauer. ****

Als beschämend wertete der ÖVP-Wehrsprecher die Tatsache, dass es kein Abgeordneter der Opposition der Mühe wert fand, diese Reise mitzumachen. "Scheinbar haben Gusenbauer und Van der Bellen ihren Abgeordneten des Verteidigungsausschusses verboten, mit nach Deutschland zu fliegen und sich vor Ort ein Bild zu machen. Ich stelle fest, es handelt sich hier scheinbar um bewusste Verhinderung einer korrekten Ausschussarbeit", stellte Murauer klar, "denn", so Murauer weiter, "zur ordentlichen Arbeit eines Abgeordneten gehört es auch, sich zu informieren". Der Transport ins bayrische Machning erfolgte übrigens sehr kostensparend - mit einer Hercules-Maschine des Österreichischen Bundesheeres.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005