"Report" am 20. Jänner im ORF: Grasser und Haider: Der Kuschelkurs

Wien (OTS) - Claudia Reiterer präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 20. Jänner 2004, um 21.05 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Bundesheer wohin?

Eine prominent besetzte Reformkommission denkt über die Zukunft des österreichischen Bundesheeres nach, für die alten Abfangjäger tickt die Uhr und die Übergangslösung bis zum Eintreffen der neuen Eurofighter muss auch bald gefunden werden.
Gerhard Jelinek auf der Suche nach der näheren Zukunft des österreichischen Bundesheeres.

Grasser und Haider: Der Kuschelkurs

Niedrigstes Niveau bescheinigten sich Dr. Jörg Haider und Mag. Karl-Heinz Grasser noch vor wenigen Monaten. Der Kärntner Landeshauptmann bezeichnete den Finanzminister u. a. als "moralischen Flachwurzler". Jetzt ist alles anders: Gemeinsam verkaufen sie sich als Väter der Steuerreform und überschütten einander mit Komplimenten. Sind der Kärntner Landeshauptmann und sein ehemaliger politischer Ziehsohn plötzlich wieder gute Freunde oder ist es nur eine kurzfristige Zweckbeziehung? Ein Bericht von Alexander Sattmann und Ernst Johann Schwarz.

Hochglanz-Magazine im Abstiegskampf

Die Konkurrenz ist erdrückend, die Auflagen sinken und die Werbekunden sparen. Vor diesem Hintergrund kämpft die Verlagsgruppe News, zu der auch die Hochglanzmagazine "profil", "Format", "Trend", "TV-Media" und "Woman" gehören, gegen alle übrigen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage in Österreich. Während sich diese einer strengen objektiven Auflagenkontrolle in der ÖAK unterwerfen, verweigert sich die News-Gruppe seit einem Jahr. Sie zieht jetzt eine eigene Erfolgsbilanz, in der auch die umstrittenen Werbeaktionen, Gutscheine, Sonderverkäufe und Groß-Abos mitgezählt sind. Peter Pirker lässt den Medien-Konzern und die Konkurrenz zu Wort kommen und schildert den Abstiegskampf der Magazine.

Mürzsteg

Ein altes Haus mit Hunderten Geweihen ist der ganze Stolz der kleinen steirischen Gemeinde Mürzsteg: der Sommersitz der österreichischen Präsidenten. Entsprechend wenig Freude hat man hier mit der Idee, auf diese Tradition zu verzichten - aber auch mit dem derzeitigen Bewohner, denn Thomas Klestil geht den Mürzstegern aus dem Weg. Ein Lokalaugenschein von Robert Wiesner.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003