Wiener Grüne: Forderung nach Gefängnissen in der Türkei und Nigeria absurd

Vassilakou: Böhmdorfer-Strache-Pläne sind "unausgegoren".

Wien (Grüne) - Als "absurd" bezeichnete heute die nicht amtsführende Stadträtin und Intergrationssprecherin der Wiener Grünen, Maria Vassilakou die Forderung vom Wiener Vize- FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, Gefängnisse nun auch in Nigeria und in der Türkei zu bauen.

Vassilakou: "Wie Amnesty-International richtigerweise hingewiesen hat, ist Österreich auch für die Haftbedingungen in dem jeweiligen Ländern zuständig. Wer nur ein bisschen die Menschenrechts-Situation in Nigeria kennt, weiß wie schwierig das ist." Österreich müsse, so Vassilakou weiter, dann eigene Beamte in die jeweiligen Länder senden, um die Einhaltung der Menschenrechte zu kontrollieren.

Vassilakou kritisierte weiters die Böhmdorfer-Strache-Pläne als "unausgegoren und nicht durchgerechnet". Allein die Versendung von Akten in die jeweiligen Länder und deren Übersetzung würden die Verfahren verteuern und verzögern. Vassilakou abschließend:
"Justizminister Böhmdorfer sollte lieber dafür sorgen, dass die Verfahren in Österreich beschleunigt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Rathaus
Presseabteilung
Tel.: 0043 1 4000 81821
Handy: 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005