Aviso/Wiener Grüne Frauen laden zur Diskussionsveranstaltung: "Feministisch steuern"

Die Steuerreform der BundesregIRRUNG benachteiligt Frauen.

Wien (Grüne) - Die Steuerreform der schwarz-blauen RegIRRUNG ist eine Farce: Die Regierung verspricht Geld, das sie nicht hat und wirft ohnehin knappe Steuermittel wahltaktisch motiviert zum Fenster hinaus. Die VerliererInnen: Frauen und KleinverdienerInnen.

Die Wiener Grünen Frauen laden daher zur Diskussion "Feministisch steuern". Über die geschlechtsspezifischen Verteilungswirkungen der Steuerreform und ein gendergerechtes Steuersystem diskutieren u. a. die Frauensprecherin der Wiener Grünen, Monika Vana, und
die Ökonomin und Steuerexpertin Gertraud Lunzer.

Zeit: Dienstag, 20. 1. 2004 um 19.00 Uhr
Ort: Galerie Kandinsky, Lerchenfelder Str. 13/ im Durchhaus

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Grüner Klub im Rathaus, Tel.: 4000 - 81814, http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001