Seebühnenpromotion ging in Lagunenstadt vor Anker

LH Haider: Internationalisierung der Wörthersee-Bühne soll Gäste aus Nachbarregionen nach Kärnten bringen - Zanella kündigt in Venedig sensationellen Spielplan für 2004 an

Klagenfurt (LPD) - Mit den Wörtherseefestspielen Klagenfurt und
dem designierten Intendanten Renato Zanella soll eine neue Ära auf der Wörthersee-Bühne anbrechen. Das betonte heute, Samstag, Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider, der im italienischen Venedig gemeinsam mit Zanella das Seebühnen-Programm für 2004 präsentierte. So solle sich künftig die Bespielung in der Gewichtung Tanz und Musical die Waage halten. Vier verschiedene hochkarätige Produktionen sollen in der Zeit vom 30. Juni bis 15. August 2004 das Publikum begeistern. Angekündigt wurde außerdem der Ausbau der Bühne, was durch 1,6 Mio. Euro Bundesförderung ermöglicht werde.

Der Landeshauptmann erklärte, dass man nunmehr verstärkt eine Internationalisierung der Seebühne vorantreiben wolle. Nach Venedig werde der neue Spielplan daher auch in der Slowenischen Hauptstadt Laibach und in Wien vorgestellt. Durch diese Bewerbung in den Nachbarregionen erwartet sich Haider, neue Gästeschichten für das Urlaubsparadies Kärnten anzusprechen. Weiters strich der Landeshauptmann hervor, dass Kärnten den Aufbau eines gemeinsamen Kulturnetzwerkes mit den Nachbarn anstrebe. Neben bereits erfolgreicher Zusammenarbeit bei u.a. Wirtschafts-, Tourismus-, Umwelt- und Friedensprojekten solle nun die Kooperation im Kulturbereich intensiviert werden, richtete sich Haider auch an den anwesenden venezianischen Tourismuslandesrat Assessore Floriano Pra.

Zanella stellte die vier Produktionen für die heurige Saison vor. Traditionell eröffnet sollen die Festspiele am 30. Juni und 1. Juli mit einem Gastspiel des Wiener Staatsopernballetts werden. Er habe dem Stück "Spartacus" durch Libretto und Gestaltung eine moderne Fassung zuteil werden lassen, erklärte der Intendant und kündigte Tanz auf höchstem Niveau sowie eine Klassebesetzung um Margret Illmann, Simona Noja, Boris Nebyla, Guiseppe Picone und Tamislav Petranovic an. Weiters werde die Tanzperforminggroup MOMIX mit "opus cactus" (9. bis 11. Juli und 13. bis 15. Juli) die Österreichpremiere feiern und in "best of Momix" (17./18. Juli) eine Kompanie ihrer besten Stücke aus den letzten Jahren zeigen.

Den Höhepunkt werde das Musical "Tosca: amore disperato" vom 22. Juli bis 15. August bilden. Die Musik der Puccini-Oper wurde von Lucio Dalla für das Musical adaptiert und im Rahmen der heutigen Präsentation auch von diesem vorgestellt. Als eine weitere Besonderheit des Musicals erwähnte Zanella, dass die Kostüme die Handschrift von Edeldesigner Giorgio Armani tragen würden. Das Musical werde erstmals im Ausland aufgeführt und habe nach der Uraufführung in Rom große Erfolge gefeiert, so der Intendant weiters. Als nächstes Highlight wurde für den 16. Juli eine Charity-Gala mit dem Motto "human waves" unter der Schirmherrschaft des weltbekannten Schauspielers Sir Peter Ustinov angekündigt.

Den weiteren Ausbau der Seebühne sprach der für den Betrieb verantwortliche Geschäftsführer der Cine Culture Carinthia, Bernhard Sapetschnig, an. So seien der Bühne 1,6 Millionen Euro Bundesförderung zugesichert worden, die man unter anderem zur Errichtung eines Orchestergrabens zwischen Bühne und Tribüne oder die Erweiterung der Sitzplätze verwenden werde. Als Ausweichlokal für eine Schlechtwettervariante solle als Zukunftsperspektive die Halle 7 der Klagenfurter Messen adaptiert werden. Außerdem ist laut Sapetschnig eine Aufrüstung bzw. Erneuerung der technischen Ausstattung unabdingbar. Weiters wolle man künftig auch die Stadt Klagenfurt "inszenieren" und in die Wörtherseefestspiele einbeziehen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004