Weninger: Neustart für Safaripark Gänserndorf ein Niederösterreich-Anliegen

NÖ Sozialdemokraten streben 4-Parteien-Antrag für Weiterführung Safaripark Gänserndorf an

St. Pölten, (SPI) - "Der Safaripark Gänserndorf soll wieder zur touristischen Attraktion des südlichen Weinviertels werden. Mit einem exotischen Tierpark als zentraler Teil eines regionalen Tourismuskonzeptes sollen neue Besucherströme für das Marchfeld begeistert werden", glaubt SPÖ Klubobmann LAbg. Hannes Weninger auf einen baldigen Neustart mit Hilfe des Landes. Deshalb streben die NÖ Sozialdemokraten im Vorfeld der kommenden Landtagssitzung am 29. Jänner bzw. der bevorstehenden Ausschussberatungen einen 4-Parteien-Antrag aller im NÖ Landtag vertretenen Parteien an. "Ich denke, niemand kann sich wirklich diesem wichtigen Anliegen für die Region, dem Tourismus und für die Beschäftigten verschließen", so Weninger.

"Die Kombination aus attraktivem Tierpark und wissenschaftlichem Forschungsprojekt soll neue Besucherströme nach Gänserndorf locken", ist der SPNÖ-Klubchef optimistisch. Grundvoraussetzung für einen zukünftigen Erfolg ist eine solide wirtschaftliche Führung, eine neue Marketingstrategie und die enge Zusammenarbeit mit anderen Weinviertler Tourismuseinrichtungen. "Der Safaripark könnte bald zu einem neuen Publikumsmagneten für Gäste aus unseren Nachbarstaaten werden", sieht Weninger völlig neue Chancen. "Für ein solches Projekt ist das Land Niederösterreich gerne bereit Gelder aus der Wirtschafts- und Tourismusförderung zur Verfügung zu stellen", garantiert Klubobmann Weninger die volle Unterstützung.

Bis zum Vorliegen eines neuen Betreiberkonzeptes wird das Land Niederösterreich alles unternehmen, um die 60 Beschäftigten nicht im Stich zu lassen und die rund 850 Tiere gut zu versorgen. Als "nicht dienlich" bezeichnet der SPÖ-Klubchef so manches "politische Hick-Hack" der letzten Tage. Weninger: "Mit gegenseitigen Schuldzuweisungen können keine Arbeitsplätze gesichert und keine Tiere gerettet werden. Das gemeinsame Engagement von LH Dr. Erwin Pröll und LHStv. Heidemaria Onodi zeigt, dass der Weiterbestand des Safariparks Gänserndorf ein Niederösterreich-Anliegen ist." (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001