Gorbach sichert 358 neue Lehrlingsausbildungsplätze bei den ÖBB

ÖBB als größter Lehrherr Österreichs

Wien (OTS) - "358 neue Lehrlingsausbildungsplätze in diesem Jahr sind eine wichtige arbeitsmarktpolitische Maßnahme, um der Jugendarbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Faktum ist außerdem, dass eine gute Ausbildung für junge Menschen die beste Voraussetzung für einen guten Job ist", kommentierte VK Infrastrukturminister Hubert Gorbach am Samstag die Freigabe der Mittel für 358 Lehrlingsplätze bei den ÖBB. "Die ÖBB sind der 'größte Lehrherr Österreichs' und erhielten bereits den Staatspreis für ihre hervorragende Lehrlingsausbildung", lobte Gorbach.

Derzeit stehen 1.244 Lehrlinge in zehn Handwerkslehrberufen des Metall- und Elektrobereiches sowie in zwei kaufmännischen Lehrberufen in Ausbildung. Pro Jahr können 358 Lehrlinge neu aufgenommen werden. Die Kosten pro Lehrling und Monat liegen im Durchschnitt bei 1.380.-Euro.

"Besonders hervorzuheben sind die Maßnahmen zur Unterbringung von Lehrlingen aus strukturschwachen Regionen. Es stehen fünf Lehrlingsheime mit insgesamt 451 Plätzen zur Verfügung", betonte Gorbach. Für den ländlichen Raum sei es besonders wichtig, solche Ausbildungsplätze zu sichern.
Um auch Ausbildungen für durch Behinderung sozial benachteiligte Jugendliche anbieten zu können, wurden einzelne Lehrplätze entsprechend adaptiert. Vergangenes Jahr wurde ein gehörgeschädigter Lehrling in der Lehrwerkstätte Linz Zweitbester des Jahrganges.

Der Absatzbereich der ÖBB wird 100 Lehrlinge aufnehmen, der Infrastrukturbereich 200 und weitere 58 wird die ÖBB-Privatstiftung für Lehrlingsausbildung aufnehmen, die auch für Dritte (z.B. andere Eisenbahnunternehmen) offen steht.(Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002