Brinek: Besetzung der Universität besorgniserregend

Unterstützung der Gewerkschaft der Eisenbahner und Privatangestellten unverständlich

Wien, 15. Jänner 2004 (ÖVP-PK) "Die Tatsache, dass heute vermummte und offenbar gewaltbereite Menschen die Universität gestürmt haben, ist ein besorgniserregendes Signal", so ÖVP-Wissenschaftssprecherin Abg.z.NR Dr. Gertrude Brinek heute, Donnerstag, in Reaktion auf die Besetzung des Rektorats und des Senatssitzungssaal der Universität Wien. Dass Kurt Grünewald diese Vorgehensweise als "Notwehrmaßnahme" quasi legitimiert sei ebenfalls höchst besorgniserregend und auf das Schärfste zurückzuweisen. Auch die Unterstützung durch die Gewerkschaft der Eisenbahner (GdE) und der Privatangestellten (GPA) sei unverständlich, so Brinek. Gegen eine eigenständige, von einem demokratischen Gremium zu diskutierende Organisationsentwicklung zu protestieren, spricht nicht für das Demokratieverständnis der GdE und GPA so Brinek abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009