U-Kommission zu Pflege in Wien - SP-Deutsch: "Maßnahmen zur Verbesserung der Situation von Pflegebedürftigen wurden sofort veranlasst!"

Wien (SPW-K) - "Nach Bekanntwerden des Beschwerdefalles auf einer Station in einem Pavillon im Geriatriezentrum am Wienerwald wurden sofort Maßnahmen ergriffen", sagte heute der Sprecher der SPÖ-Fraktion der Untersuchungskommission, Gemeinderat Christian Deutsch, nach der heutigen Befragung der Oberin Judith Polat-Firtinger in der Kommission. "Polat-Firtinger zeichnet im Krankenanstaltenverbund für die Qualitätssicherung mitverantwortlich und hat nach eigenen Aussagen bei der unangemeldeten Begehung der betroffenen Station keine Pflegemängel, sondern in erster Linie Mängel in der Pflegedokumentation festgestellt." ****

Dennoch habe es laut Polat-Firtinger sofort eine Verstärkung der Kontrollen durch die kollegiale Führung des Geriatriezentrums am Wienerwald gegeben - "und auch der Abbau von Betten, vor allem die Reduktion der Zahl von 7- und 8-Bett-Zimmern wird mit Nachdruck weiter betrieben", so Deutsch. Ein Schwerpunkt sei laut Polat-Firtinger auch die Vereinfachung der Führung der Pflegedokumentation. "Hier gibt es laut der Zeugin eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, in der man bemüht ist, klare und einfachere Richtlinien ohne Doppelgleisigkeiten zu schaffen."

Auf die Personalsituation angesprochen habe Polat-Firtinger betont, dass es im Geriatriezentrum am Wienerwald einen Schlüssel von 59 Pflegepersonen pro 100 Betten gebe, kolportierte Zahlen von unbesetzten Dienststellen könne sie nicht nachvollziehen.

Patientenanwalt Dr. Walter Dohr gab dann über die Anzahl der Personen, die sich an die Patientenanwaltschaft gewandt haben, Auskunft: "Von den 8.459 Anfragen waren 1.660 Beschwerdefälle, 27 haben städtische Pflegeheime betroffen", so Deutsch. Dohr habe auch betont, dass die Anwaltschaft die Beschwerden auf ihre Berechtigung prüfe. Sieben hätten sich nach Prüfung als berechtigt erwiesen. Insgesamt habe der Patientenanwalt die "gute Kooperation der Patientenanwaltschaft mit den städtischen Pflegeheimen" betont. "Dohr hat ausdrücklich begrüßt, dass die BewohnerInnenrechte in einem zukünftigen Pflegeheimgesetz verankert werden und monatliche Sprechtage des Patientenanwaltes in den Pflegeheimen stattfinden sollen", so Deutsch abschließend. (Schluss)

Alle Infos zur Untersuchungskommission gibt es auf der Homepage des SPÖ-Rathausklubs www.rathausklub.spoe.at.
Informationen und Rückfragen: Gemeinderat Christian Deutsch, Sprecher der SPÖ-Fraktion der U-Kommission, Telefon 0664/202 96 01, christian.deutsch@spw.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003