Die nächsten Gäste in "Nahaufnahme" und "Meine Musik"

Radio Niederösterreich-Talk am Sonntag

St. Pölten (OTS) - Jeden Sonntagvormittag stellt Nadja Mader auf Radio Niederösterreich in der "Nahaufnahme" (9.04 bis 10.00 Uhr) Persönlichkeiten mit starkem Niederösterreichbezug vor. Die Gäste der kommenden Wochen:

** Sonntag, 18. Jänner: Christian Dries Diamond Aircraft Industries ist ein internationaler, weltweit

operierender Hersteller von Kunststoff-Flugzeugen; die Zentrale und die Entwicklungsabteilung hat ihren Sitz in Wiener Neustadt, wo sich auch eine der beiden Produktionsstätten befindet. Im Mittelpunkt stehen die Produktion einmotoriger Flugzeuge, die Entwicklung von Flugzeugdesigns und die Kunststoff-Forschung - die Fachkenntnis in dieser Sparte wird weltweit, beispielsweise auch in der Raumfahrt, genutzt.

Der Inhaber und Geschäftsführer des 1981 in Kärnten mit einer Vorgängerfirma gegründeten Unternehmens, Christian Dries, ist an diesem Sonntagvormittag zu Gast bei Nadja Mader. Er erzählt über die Geschichte des Unternehmens genauso wie über seine persönliche enge Beziehung zur Luftfahrt. Über seine Vision sagt er: "Die Zeit ist reif für einen neuen Traum vom Fliegen".

** Sonntag, 25. Jänner: Werner Brinek Rund 400 Mann umfasst die Wiener Einsatztruppe Alarmabteilung,

kurz "Wega" genannt, die seit kurzem ihren Sitz in der Rossauer Kaserne hat - ihr Chef, Brigadier Werner Brinek, ist an diesem Sonntagvormittag Gast in der "Nahaufnahme".

Er erzählt über die intensive Ausbildung, die seine Mitarbeiter absolvieren müssen, berichtet von spektakulären Einsätzen und wichtigen Aufträgen "hinter den Kulissen". Und Brigadier Brinek, im niederösterreichischen Untermarkersdorf daheim, spricht auch über den notwendigen Teamgeist, über Geduld und Demut, die in seinem Beruf notwendig sind.

** Sonntag, 1. Februar: Hans Geist Im Waldviertel geboren, hat er durch seine berufliche Tätigkeit

sprichwörtlich "die ganze Welt" kennengelernt: Hans Geist, viele Jahre hindurch Manager des A 1-Rings in der Steiermark, der nunmehr als Konsulent für die neue Grand Prix-Strecke in Bahrein tätig ist.

In der "Nahaufnahme" erzählt der 45jährige Niederösterreicher über die erlebnisreichen letzten Monate im Golfstaat ebenso wie über die bereits seit Jahrzehnten währende Faszination am Motorsport... und über private Hobbies, die nicht nur mit Motoren zu tun haben...

*

Jeden Sonntagnachmittag plaudert Peter Meissner auf Radio Niederösterreich mit Prominenten - oft sind es Schauspieer, Künstler oder Sportler - in "Meine Musik" (15.04 bis 16.00 Uhr) über ihre Karriere und die persönliche Lieblingsmusik der Gesprächspartner. Die nächsten Gäste:

** Sonntag, 18. Jänner: Adi Hirschal Ende Jänner hat Adi Hirschal mit einem neuen Programm im Wiener

Theater Akzent Premiere - an diesem Sonntag erzählt der gebürtige Innsbrucker über die Entstehungsgeschichte von "Gesang ohne Posse" mit Nestroy-Texten und Couplets ebenso wie über seine vielfältigen Arbeiten auf den "Brettern, die die Welt bedeuten":

Nach dem erfolgreichen Abschluß des Reinhardt-Seminars wurde Hirschal zu allererst ans Wiener Burgtheater engagiert, er arbeitete in der Folge auch am Volkstheater und in der Josefstadt, am Akademietheater, als Milchmann Tevje im Musical "Anatevka" an der Volksoper sowie an renommierten deutschen Bühnen. Bekannt ist Adi Hirschal vor allem auch aufgrund seiner Rolle im TV-"Kaisermühlen-Blues" sowie als Kabarettist und Wienerlieder-Interpret ("Strizzilieder"). Seit dem Vorjahr leitet er auch als Intendant den Haager Theatersommer.

** Sonntag, 25. Jänner: Lore Krainer Seit genau 25 Jahren ist der kabarettistische "Guglhupf" im

Programm von Österreich 1 unverzichtbarer Bestandteil des Sonntagsangebots - und mit ihm auch Lore Krainer. Die gebürtige Steirerin schreibt und präsentiert darin pointierte Texte zum aktuellen Wochengeschehen - so, wie sie das auch als Chansonsängerin und Kabarettistin auf zahlreichen Bühnen sowie bei Fernsehauftritten tut. Die 1984 mit dem Nestroy-Ring ausgezeichnete Künstlerin erzählt in "Meine Musik" aber nicht nur über die kabarettistische Seite ihres Lebens - sondern stellt auch ihre Lieblingsmusik vor.

** Sonntag, 1. Februar: Emil Steinberger "Seit vier Jahren mache ich jetzt diese Lesungen... und schon bin

ich bei Ihnen in Österreich": So beginnt der Schweizer Kabarettist und Buchautor Emil Steinberger das Gespräch mit "Meine Musik"-Redakteur Peter Meissner. Tatsächlich war es in den letzten Jahren hierzulande still um den Meister der kleinen Alltagsparodien gewesen - immerhin hatte Steinberger für einige Zeit alle Zelte in Europa abgebrochen und war in die USA übersiedelt. Seit 1999 ist er auf Lese-Tournee in seiner Heimat und in Deutschland unterwegs.

An diesem Sonntagnachmittag erzählt der gelernte Postbeamte aus Luzern, der bald darauf Grafiker und Komödiant wurde, über die großen Erfolge als "Emil" auf den Bühnen des deutschen Sprachraums, über seinen Ausflug ins Kino ("Die Schweizermacher"), übers Bücherschreiben und über die Erfahrungen in der Anonymität der Metropole New York.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Koch
ORF Landesstudio Niederösterreich
Telefon 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001