BAUMGARTNER-GABITZER: TRANSPARENTE UND OFFENE VORGANGSWEISE FÜR BESTMÖGLICHEN TIERSCHUTZ

Tierschutz-Verordnungen: Experten legen Diskussionsgrundlage vor

Wien, 14. Jänner 2004 (ÖVP-PK) Heute, Mittwoch, nachmittag wird die von Univ.Prof. Dr. Josef Troxler (Veterinärmedizinische Universität Wien), Univ.Prof. Dr. Helmut Pechlaner (Tiergarten Schönbrunn) und Mag. Hermann Gsandtner (MA 60) in Zusammenarbeit mit Experten des Gesundheits- und des Landwirtschaftsministeriums entwickelte "Diskussionsgrundlage für die inhaltliche Ausgestaltung der Verordnungen gemäß Bundestierschutz-Gesetz" den Fraktionen im Nationalrat vorgelegt. "Unsere Ziele sind Tierschutz am Stand der Wissenschaft und eine transparente und offene Einbindung aller, denen der Tierschutz ein Anliegen ist. Deshalb sind jetzt die Experten am Wort, und deshalb öffnen wir schon in diesem frühen Stadium den qualifizierten Diskussionsprozess über die Inhalte der Tierschutz-Verordnungen", begründet ÖVP-Verfassungssprecherin Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer die innovative Vorgangsweise. ****

WISSENSCHAFTLICHE EXPERTISE GESICHERT

Die 325 Seiten starken Expertenvorschläge repräsentieren den aktuellen Stand der Diskussion zwischen den Experten und den verantwortlichen Ministerien. Als besonders positiv werden seitens der Experten folgende Punkte hervorgehoben:

  • Alle Bereiche der Tierhaltungen sind erstmals bundesweit einheitlich geregelt
  • Kennzeichnung von Hunden und Katzen als taugliche Maßnahme gegen das Aussetzen von Tieren
  • Verbot der Anbindehaltung von Hunden
  • Generelle Bewilligungspflicht bei der Ausbildung von Hunden als Beitrag tiergerechter Ausbildung und einem konfliktfreiem Zusammenleben von Mensch und Tier speziell im urbanen Bereich
  • Österreichweit einheitliche Umsetzung der Zoo-Richtlinie
  • Bundeseinheitliche Regelung von Tierschauen und Tierausstellungen
  • Genereller Qualifikationsnachweis für Tierhalter, insbesondere im gewerblichen Bereich und in Tierheimen
  • Umfassende Haltungsrichtlinien für Wildtiere
  • Bundesweit einheitliche Regelung der Pferdehaltung
  • Tiergerechte und praxistaugliche Regelung der Anbindehaltung von Rindern

PARLAMENTARISCHE INFORMATIONSVERANSTALTUNG AM 16. JÄNNER

Um die Fraktionen mit der komplexen Tierschutz-Materie vertraut zu machen, findet am 16. Jänner 2004 ab 11.00 Uhr ein Informationsgespräch der Tierschutz-Experten Univ.Prof. Dr. Josef Troxler, Univ.Prof. Dr. Helmut Pechlaner und Mag. Hermann Gsandtner für die Tierschutzsprecher der vier Parlamentsfraktionen statt. Baumgartner-Gabitzer: "Dabei haben alle auf parlamentarischer Ebene Verantwortlichen die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren und sich in die Diskussion einzubringen. Wir setzen damit bewusst auf inhaltliche Tiefe, die den Tieren etwas bringt."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0011