Pflege wie "daheim"

Prokop: Heime brauchen mehr diplomiertes Personal

St. Pölten (NLK) - "In den letzten 15 Jahren wurden die NÖ Heime neu strukturiert, neue Pflegeformen entwickelt, die Kostenkalkulation umgestellt und das Pflegegeld auf neue Beine gestellt", konnte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop gestern anlässlich der Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft der niederösterreichischen Heim- und Pflegedienstleistungen Bilanz ziehen. Wesentliche Schwerpunkte seien auch die NÖ Pflegeheimverordnung, die Heimverträge und die konsequenten Standardverbesserungen in den Heimen. Prokop:
"Die Herausforderung, vor der wir jetzt stehen, ist die schwierige Situation beim diplomierten Personal. Mit Initiativen wie neuen Ausbildungskonzepten und einer Implacement-Stiftung mit dem AMS NÖ versuchen wir, diesem Problem beizukommen." Auch die laufende Aus-und Weiterbildung des Pflegepersonals sei ein großes Anliegen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0012