Konservatorium Wien auf dem Weg zur Privat-Universität

Wien (OTS) - Das Konservatorium Wien strebt eine Akkreditierung
als Privatuniversität nach dem Universitätsakkreditierungsgesetz an, um den AbsolventInnen einen akademischen Studienabschluss und damit Chancengleichheit mit AbsolventInnen von Kunstuniversitäten im internationalen Bereich zu ermöglichen.

Das Konservatorium Wien ist eine international führende Ausbildungsstätte für Musik und darstellende Kunst. Sie betreibt im Bereich der darstellenden Künste, des Jazz, der Alten Musik und der Elementaren Musikpädagogik Studienrichtungen, die an keiner vergleichbaren Institution in Österreich angeboten werden. Das Leistungsniveau in den einzelnen Studienrichtungen ist außerordentlich hoch. Eine Folge davon ist eine steigende Zahl von international anerkannten Erfolgen der Studierenden und AbsolventInnen - was die besondere Bedeutung Wiens als Kulturmetropole unterstreicht. Da jedoch die künstlerische Berufsausbildung ebenso wie die musikpädagogische Qualifikation europaweit vereinheitlicht wird, ist eine grundlegende formale Neuausrichtung für das Konservatorium Wien unerlässlich. Damit soll die zukünftige Privatuniversität im Spektrum der einschlägigen Bildungseinrichtungen in anderen europäischen Großstädten klar positioniert werden. So versteht sich das Konservatorium künftig als hochschulisches Zentrum und als Sammelbecken für lehrende, forschende und studierende Musiker, SängerInnen, TänzerInnen und SchauspielerInnen, die sich die Erschließung der Künste für eine zukunftsorientierte und vitale Gesellschaft zur Aufgabe stellen.

Um den Anschluss an die europaweit eingerichteten Bakkalaureats-und Magisterstudien, die nur von Universitäten angeboten werden können, nicht zu versäumen, wird nun eine Akkreditierung des Konservatoriums als Privatuniversität nach dem Universitäts-Akkreditierungsgesetz angestrebt. Aus dem Privatuniversitätsakkreditierungsgesetz leitet sich das Erfordernis der Schaffung einer eigenen Rechtspersönlichkeit für das Konservatorium ab, welche wiederum die Ausgliederung aus dem Magistrat bedingt.

In einem ersten Schritt beschloss daher heute der Bildungsausschuss des Wiener Gemeinderates die Ausgliederung der Institution aus dem Magistrat der Stadt Wien (Magistratsabteilung 13). Als nächster Schritt müssen eine GmbH gegründet und ein künstlerisch-pädagogischer sowie ein kaufmännischer Geschäftsführer eingesetzt werden. Für diese Positionen designiert wurden bereits Ranko Markovic (dzt. noch Leiter der gesamten Musiklehranstalten Wien: Konservatorium, Musikschulen und Kindersingschule) und Gottfried Eisl (dzt. kaufmännischer Leiter des Österreichischen Kultur-Service).

Im Konservatorium wird bereits an einem entsprechenden Antrag gearbeitet, der Ende Februar dem zuständigen Akkreditierungsrat zur Entscheidung vorgelegt werden soll. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Brigitta Eminger
Musiklehranstalten der Stadt Wien
Tel.: 512 77 47/89346
emi@m13kms.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016