Langjähriger Wiener SPÖ-Kommunalpolitiker Otto Schweda wird 85

Wien (SPW-K) - Kommenden Freitag begeht der langjährige Wiener SPÖ-Kommunalpolitiker Otto Schweda seinen 85. Geburtstag. Er prägte in seinen verschiedenen politischen Funktionen den Aufschwung der Stadt vor allem in den 60er und 70er Jahren entscheidend mit.

Schweda wurde am 16. Jänner 1919 in Wien geboren. Nach dem Besuch der Volks-, Haupt- und anschließend der Handelsakademie, die er mit Matura abschloss, trat er nach Kriegsende in den Dienst der Stadt Wien, kam als Redakteur zum Österreichischen Städtebund, zu dessen Generalsekretär er schließlich 1964 avancierte. Schweda war von 1964 bis 1970 Bundesrat, wechselte dann in den Gemeinderat und wurde im Dezember 1970 vom damals gerade neu gewählten Bürgermeister Felix Slavik als Finanzstadtrat in die Stadtregierung berufen. Nach dem Rücktritt von Slavik als Bürgermeister 1973 legte auch Schweda seine Stadtratsfunktion zurück und wurde zuerst Zweiter Präsident (bis 1978) und dann Dritter Präsident (bis 1983) des Wiener Landtages. In gleichem Jahr schied er aus der aktiven Kommunalpolitik. Für seine Verdienste wurde Schweda 1983 zum Bürger der Stadt Wien ernannt.

Schweda nimmt auch im hohen Alter weiterhin besonders regen Anteil an der Wiener Kommunalpolitik, speziell dem Geschehen in der SPÖ-Bezirksorganisation Meidling, wo er viele Jahre als Vertrauensmann tätig war. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001