Unabhängigkeit der Wiener Kinder- und Jugendanwaltschaft ist unumstritten

Vorwurf der Wiener JVP ist absurd

Wien (OTS) - Die Wiener Kinder- und Jugendanwaltschaft weist auf
das schärfste den Vorwurf der Wiener Jungen ÖVP zurück, dass seitens der Wiener Jugendanwaltschaft parteipolitisch agiert werde.

Es wäre für die Wiener JVP angebracht Rücksprache mit allen ExpertInnen der Jugendarbeit in Wien und im Ministerium zu halten, denn diese betonen immer wieder die fachliche Qualifikation der Wiener Jugendanwälte Pinterits und Schmid.

Als bester Beweis für die gesetzlich vorgeschriebene und tatsächliche Unabhängigkeit der Wiener Jugendanwaltschaft sei allerdings das enorme Interesse der Medien sich in Fachfragen an die Wiener Jugendanwaltschaft zu wenden, so Pinterits und Schmid.

Seit nunmehr fast 10 Jahren (dem Bestehen der unabhängigen Wiener Kinder- und Jugendanwaltschaft) ist diese Situation in den Fachkreisen und der Öffentlichkeit unumstritten. Die beiden Jugendanwälte fordern daher die Wiener JVP auf, an dieser für die Wiener Kinder und Jugendlichen so vorteilhaften Situation nichts zu ändern und die Kinder- und Jugendanwaltschaft aus der parteipolitischen Diskussion herauszuhalten.

Skurril erscheint in diesem Zusammenhang die "neue" Forderung der Wiener JVP für die Einführung einer Jugendverträglichkeitsprüfung. Seit langem sei diese eine Forderung der österreichischen Kinder- und Jugendanwälte. Es sei nun zu begrüßen, dass auch die Wiener JVP sich zur Unterstützung dieser Forderung durchgerungen hat.

Rückfragen & Kontakt:

Kinder- und Jugendanwaltschaft
Tel.: 01/1708
Dr. Anton Schmid, DSA Monika Pinterits
Kinder- und JugendanwältInnen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJA0001