Onodi: Wasserwirtschaftsfonds bewilligt zahlreiche Förderungen

202 Vorhaben der Siedlungswasserwirtschaft werden mit über 16 Millionen Euro gefördert

St. Pölten (SPI) - Der Niederösterreichische Wasserwirtschaftsfonds wurde zur Unterstützung bei der Errichtung, Erweiterung, Erneuerung und Sanierung von Anlagen der Siedlungswasserwirtschaft eingerichtet. Bei der jüngsten Sitzung des Wasserwirtschaftsfonds wurden nun Förderungen für 202 Vorhaben mit veranschlagten Investitionskosten in der Höhe von 115.076.397 Euro und einer Fördersumme von 16.579.805 Euro bewilligt. "Der Wasserwirtschaftsfonds erfüllt nicht nur die Aufgabe, den Bürgern zumutbare Abgaben und Gebühren im Bereich Siedlungswasserwirtschaft zu ermöglichen, er ist auch ein wichtiger Motor für die heimische Wirtschaft. Das durch die Förderungen mögliche Investitionsvolumen sichert viele Arbeitsplätze und ist ein unverzichtbarer Impuls für zahlreiche Betriebe. Gleichzeitig kann gewährleistet werden, dass die NiederösterreicherInnen gerade im Bereich der Wasserversorgung optimale Bedingungen vorfinden", so LHStv. Heidemaria Onodi.****

Unter den geförderten Vorhaben sind sowohl Wasserversorgungs- wie auch Abwasserbeseitigungsanlagen von Gemeinden, Genossenschaften und Verbänden. Die Förderungen werden als Darlehen oder nicht rückzahlbare Beiträge geleistet.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde eine Fördersumme von 155.914 Euro für die Beseitigung von Hochwasserschäden an Wasserversorgungsanlagen aus dem Sommer des Katastrophenjahres 2002 bewilligt. Damit werden 11 Vorhaben mit einer Investitionssumme von 621.695 Euro gefördert. "Gerade die Schäden nach dem Hochwasser waren für viele Gemeinden eine enorme Belastung. Natürlich ist es auch hier unser Ziel, der Bevölkerung eine gute Versorgung zu gewährleisten und den Gemeinden Unterstützung bei der Beseitigung der Schäden zu Teil werden zu lassen. Die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung gehören mit zu den wichtigsten Aufgaben der öffentlichen Hand - der Niederösterreichische Wasserwirtschaftsfonds leistet dazu einen wichtigen Beitrag", so Onodi abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003