Schwarz-Blaue Packeleien sind unerträglich

Seit dem gestrigen FP-Wahlkampfauftakt ist klar: FPÖ und ÖVP packeln wieder miteinander

Klagenfurt (SP-KTN) – „Wie wir nach dem 7. März wieder miteinander reden müssen“ – das fiel Jörg Haider gestern dazu ein, warum er die ÖVP für ihre unerträglichen Belastungen gegen die Menschen ungeschoren ließ. „Das zeigt wieder einmal, dass es einen Pakt zwischen FPÖ und ÖVP gibt. Wieso sonst sollte sich Haider so handzahm gegenüber der ÖVP geben?“, ist sich SP-Chef Peter Ambrozy sicher, dass hinter verschlossenen Türen wieder groß gegen die Kärntnerinnen und Kärntner gepackelt wird.

Wahrscheinlich ist VP-Spitzenkandidatin umgefallen und wird entgegen ihren Ankündigungen wieder Haider zum Landeshauptmann wählen. „Die SPÖ ist die einzig wählbare Alternative. Wir sind weder für die Belastungen auf Bundesebene verantwortlich, wie Scheucher, noch haben wir Kärnten heruntergewirtschaftet, wie Haider“, legt Ambrozy die Fakten auf den Tisch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Pressedienst Kärnten
Tel.: 0463-577 88 76 od 77
Fax: 0463/57788-86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002