EFKON liefert Infrarot-Technologie für Mautsystem in USA

Erstes auf Infrarot basierendes Mautprojekt ORANGES in Florida erfolgreich installiert.

Graz (OTS) - Nach dem Gewinn eines entscheidenden Mautprojektes in Südkorea kann die Erfolgsgeschichte der EFKON AG im letzten Quartal 2003 um ein weiteres erfolgreiches Kapitel erweitert werden. Als erstem europäischen Anbieter ist es EFKON gemeinsam mit EFKON USA gelungen, in den US-amerikanischen Markt für Mautsysteme einzudringen und zudem statt der veralterten Mikrowellentechnologie die moderne Aktiv Infrared High-Speed Datenübertragung EFKONs einzuführen.

Das Projekt ORANGES (Orlando Regional Alliance for Next Generation Electronic Payment Systems), ein Pilotprojekt der City of Orlando, ermöglicht die Bezahlung von Mautgebühren ohne Halten (Free Flow), von Parkgebühren und von Bustarifen von einem Account aus. Als Klammer dient eine bei allen Einrichtungen gleichermaßen einsetzbare Smartcard, welche gemeinsam mit der im Auto befindlichen On Board Unit (OBU) zur aktiven Infrarotdatenübertragung eine Einheit bildet und auch separat für Zahlungszwecke benutzt werden kann.

Das Pilotprojekt wird zurzeit von 1000 Personen benutzt und ist im Juli 2004 abgeschlossen.

EFKON ist der weltweit führende Anbieter von Mautsystemen auf Infrarotbasis sowie bei flächendeckenden Lösungen im Zahlungsverkehr mit berührungslosen Chipkarten. In Zukunft sollen Fahrzeuge standardisiert mit Infrarotsystemen ausgestattet werden, womit es möglich sein wird, Fahrzeuge und Straßen sowie Fahrzeuge untereinander aktiv miteinander zu vernetzen. Damit wird ein Optimum hinsichtlich Verkehrsfluss, Kostenwahrheit und Sicherheit erreicht.

Rückfragen & Kontakt:

Robert Spoula MAS
EFKON AG - Public Relations
Tel: +43 316 695675-0
Mobil: +43 676 33566 51
r.spoula@efkon.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003