VP-Kohl: Mauer um Favoriten? BILD

ÖVP-Favoriten lehnt ÖBB-Pläne im Zusammenhang mit dem Zentralbahnhof ab

Wien (OTS) - "Seit Jahren fordert die ÖVP-Favoriten die Öffnung der Bezirksgrenzen und die Schaffung von Grünverbindungen zu den Nachbarbezirken. Jetzt wollen die ÖBB neue Barrieren errichten!", berichtet heute der Klubobmann der ÖVP-Favoriten Thomas Kohl.

Favoriten leide als einziger Wiener Bezirk darunter, im Norden, Süden, Osten und teilweise auch im Westen durch Bahngleise begrenzt zu sein. Dies führe zu der kuriosen Situation, dass zum Beispiel im Norden und Osten nur jeweils drei (!) Straßen das große Favoriten mit den umliegenden Nachbarbezirken verbindet. Kohl weiter: "Eine ’gesunde’ Stadtentwicklung wurde durch diese künstlichen Grenzen natürlich immer behindert." Geht es nun nach den Plänen der Österreichischen Bundesbahnen, dann soll entlang des Gürtels über den bestehenden Bahngleisen ein riesiger Lärmschutztunnel entstehen!

Warum das ganze? Im geplanten Zentralbahnhof sollen die Bahnsteige für den Regionalverkehr im Norden liegen, während sich diese im Bahnhof Meidling, bedingt durch die Pottendorfer Linie, im südlichen Teil befinden. Diese Planung erfordert, dass die betreffenden Bahngleise ausgekreuzt werden müssen. Zu diesem Zweck sollen für die Regionalbahngleise, ausgehend von den beiden Bahnhöfen, auf der bereits hochgelegten Bahntrasse Rampen errichtet werden, damit die Fernverkehrsgleise durch eine Brücke überquert werden können. Die Brücke und damit der höchste Punkt dieses Bauwerks liegt ausgerechnet bei der Triester Straße, der derzeit schmalsten Stelle des Bahngeländes. "Die ÖVP Favoriten lehnt die diesbezüglichen Pläne der ÖBB entschieden ab und fordert die verantwortlichen Stellen auf, tragbare Alternativlösungen zu finden! Der derzeit anlaufende Wettbewerb zur Entwicklung eines städtebaulichen Leitbilds muss unbedingt auf das Öffnen dieser künstlichen Grenzen bedacht nehmen", betont Klubobmann Kohl abschließend.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001