Platter: Mit der Steuerreform kommen Entlastungen für Arbeitnehmer/innen und Familien

Wien, 11. Jänner 2004 (ÖVP-PD) "Mit dem am Freitag präsentierten Steuerreformkonzept für die zweite Etappe der Steuerreform kommen große Entlastungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer", sagte heute, Sonntag, der Tiroler AAB-Obmann und Verteidigungsminister Günther Platter. "Nach der ersten Etappe der Steuerreform, die eine spürbare Erleichterung für die kleinen Einkommen brachte, folgt nun die Entlastung des Mittelstandes und der Familien. Damit stellt die ÖVP wiederum ihren umfassenden Ansatz und Weitblick für die Österreichische Bevölkerung unter Beweis", so Platter. ****

"Die Absenkung der KöSt von 34 auf 25 Prozent bedeutet eine Entlastung für den Wirtschaftsstandort Österreich, was sich positiv auf die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auswirken wird", zeigte Platter sehr optimistisch.

Besonders erfreulich sei für den Tiroler AAB-Obmann die Einkommensstärkung für Familien. "Der Alleinverdienerabsetzbetrag wird um einen nach Kinderanzahl gesteigerten Betrag erhöht, die Zuverdienstgrenze bei Alleinverdienern mit Kindern wird von 4.400 auf 6.000 Euro erhöht." Damit mache die ÖVP ihrem Ruf als Familienpartei Österreichs alle Ehre. "Auch die Erhöhung des Pendlerpauschales um 15 Prozent - übrigens eine stets vom AAB Tirol eingeforderte Maßnahme -wird nun im großen Steuerpaket umgesetzt", so Platter. Auch die erhöhte Absetzbarkeit der Kirchensteuer von derzeit 70 auf 100 Euro begrüßte Platter sehr: "Diese finanzielle Erleichterung ist ein klares Bekenntnis zum christlichen Gedankengut, einem wichtigen Eckpfeiler unserer Wertegemeinschaft."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001