FPÖ-Bauernschaft setzt jahrelange Forderungen nach billigem Diesel in der Landwirtschaft um

"Die Freiheitliche Handschrift in dieser Regierung ist der Garant für eine massive finanzielle Entlastung der heimischen Landwirtschaft!", so kommentierte der freiheitliche Agrarsprecher im Nationalrat Dipl.-Ing. Uwe Scheuch das soeben beschlossene Steuerentlastungspaket der Bundesregierung. Im Zuge dieses Paketes kommt es unter anderem zu einer deutlichen steuerlichen Entlastung für den in der Landwirtschaft verwendeten Diesel. "Damit bringen wir mehr als 50 Millionen Euro Steuerentlastung für die heimischen Bauern", erklärt Scheuch.

Besonders betonte er in diesem Zusammenhang, dass es gerade die Freiheitliche Bauernschaft war, die seit Jahren für die Umsetzung des Agrardiesels gekämpft hat. "Wir haben schon vor Jahren Unterschriften für die Umsetzung des Agrardiesels gesammelt und sind damals vom ÖVP-Bauernbund belächelt worden", so Scheuch, "nun sieht man wieder mal, dass sich der massive Einsatz der FPÖ-Bauernschaft ausgezahlt hat."

Laut Scheuch werden aber gerade für die vielen Nebenerwerbslandwirte durch die geplante Steuerabsenkung auch noch viele andere Begünstigungen ab 2004/2005 schlagend. "Unser Einsatz hat in dieser Regierung im letzten Jahr für die heimische Landwirtschaft sehr viel bewegt und auch in Zukunft werden wir der Garant für eine positive Entwicklung der bäuerlichen Betriebe sein."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Tel.: (0463) 56404
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001