Lopatka: Großer Wurf bei Steuerreform ist nicht wegzudiskutieren

Wien, 10. Jänner 2004 (ÖVP-PK) Die Bundesregierung habe mit ihrem gestern präsentierten Steuerreformkonzept einen großen Wurf gelandet, "das ist nicht wegzudiskutieren", sagte ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Samstag, zu den jüngsten Aussagen von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos. Bereits wenige Tage nach der Präsentation ihres Zehn-Punkte-Programms habe die Regierung den ersten wichtigen Punkt daraus umsetzen können. "Wo andere Regierungen in Europa scheitern bzw. über Monate hartes Tauziehen veranstalten, wird in Österreich rasch und richtig gehandelt." ****

Es sei bezeichnend für den politischen Stil der SPÖ, wie reflexartig die Reformpläne der Regierung vonseiten der Sozialdemokraten abgelehnt würden. "Diese Reform ist unbestritten die größte Steuerreform der Zweiten Republik. Unter SPÖ-Bundeskanzlern und -Finanzministern ist es jahrzehntelang nicht gelungen, eine solch umfassende Reform durchzuführen", erklärte Lopatka. In den letzten Jahren habe es nie einen so attraktiven Tarif gegeben wie nach der gestern präsentierten Reform. "Mit dem Leugnen dieser Tatsache büßt die SPÖ jegliche ihr noch verbliebene Glaubwürdigkeit ein", schloss Lopatka.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002