Neues Volksblatt" Kommentar: "Perfekt" (Von Franz Rohrhofer)

Ausgabe vom 10. Jänner 2004

Linz (OTS) - Der SPÖ geht die jetzt fixierte Steuerreform zu wenig weit, trotzdem sollte sie am besten schon vorgestern in Kraft getreten sein. Dies alleine zeigt, dass es den Genossen bei diesem Thema mehr um parteipolitische Propaganda als um ehrliche Politik geht. Das Paket, das ÖVP und FPÖ jetzt vorlegen, ist natürlich nur ein Kompromiss unterschiedlichster Interessen von Wirtschaft, Arbeitnehmern oder Familien. Gar nicht zu reden von den Ländern und Gemeinden, die noch zur Kasse gebeten werden. Der einzelne Steuerzahler wird den Mehrbetrag, der ihm im Geldbörsel bleibt, erfahrungsgemäß subjektiv nicht als so großartig empfinden. Das haben Steuerreformen so an sich. Er bringt aber eine spürbare Entlastung und lässt gleichzeitig hoffen, dass, wenn die Konjunktur einigermaßen anzieht, die nächste Steuererhöhung nicht auf dem Fuß folgen wird. Das ist eine Leistung, die der schwarz-blauen Regierung viele nicht zugetraut haben, die sie diesmal aber perfekt präsentiert hat. Nach einem turbulenten Jahr hat sich die FPÖ erfangen. Die Koalition hat sich sichtlich stabilisiert. Für Österreich ein hoffnungsvoller Schritt.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001