Senkung der Körperschaftsteuer: Leitl lobt "großen Wurf der Regierung" WKÖ-Präsident sieht "entscheidendes Signal für Investoren und Beschäftigung": Deutliche Aufwertung des Wirtschafts- und Arbeitsstandortes Österreich

Wien (PWK 011) - "Die Senkung des Körperschaftsteuersatzes von 34 auf 25 Prozent in einem Schritt ist ein großer wirtschaftspolitischer Wurf der Regierung", freut sich Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich: "Ich war immer davon überzeugt, dass der Regierung unter Wolfgang Schüssel gerade im Jahr der EU-Erweiterung die Bedeutung dieses wichtigen psychologischen Signals für den Wirtschaftsstandort Österreich mehr als bewußt ist. Das hat sich jetzt bestätigt. Die Senkung dieser Unternehmenssteuer ist ein Sieg der wirtschafts- und steuerpolitischen Vernunft, ein Sieg für die Betriebe und ihre Arbeitsplätze, ein Sieg für den Wirtschaftsstandort Österreich."

Mit der deutlichen Reduktion der Körperschaftssteuer sei es der Regierung eindrucksvoll gelungen, den möglichen negativen Auswirkungen der deutlich niedrigeren Unternehmenssteuern in den EU-Erweiterungsländern offensiv zu begegnen. Leitl: " Mit diesem wichtigen Signal für Investoren im In- und Ausland ist sichergestellt, dass Österreich kein Arbeitsplatz-Transitland wird. Die Senkung der Köst ist darüber hinaus eine wichtige Unterstützung zur Belebung der Investitionen und damit der Beschäftigung. In letzter Konsequenz trägt diese Steuersenkung zur finanziellen Entlastung und Stabilisierung der heimischen Sozialsysteme bei."

Positiv reagiert Leitl auch auf die angekündigten Verbesserungen bei der Gruppenbesteuerung: "Die Regierung zeigt damit, dass Standortpolitik auch in der Steuerpolitik unverzichtbar ist. Mit dieser Maßnahme wird dazu beigetragen, dass Firmenzentralen aus Österreich nicht ins Ausland abwandern und die wesentlichen unternehmenspolitischen Entscheidungen sowie Forschung und Entwicklung in Österreich verbleiben. Darüber hinaus hat Österreich damit die Chancen deutlich erhöht, dass neue Firmenzentralen in Österreich entstehen." (Rh)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
T: 05 90 900-4362

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002