Fischer-Präsentation: Für Nöstlinger ist Fischer der Beste für die Hofburg

Wien (SK) Bei der Präsentation Heinz Fischers als
SPÖ-Kandidat für das Bundespräsidentenamt Freitag in Wiener MAK meldete sich auch die Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger als Überraschungsrednerin zu Wort. Für sie kommt nur Fischer als Bundespräsidenten in Frage, "weil er das Beste ist, was in unserem Land für die Hofburg aufzutreiben ist". Sie selbst stamme aus einer alten sozialdemokratischen Familie und sei bereits früh politisiert worden, jetzt sei sie aber das "letzte rote Fossil" in einer grünen Familie. Wenn es im Familienkreis in den letzten 20 Jahren zu Diskussionen über die SPÖ gekommen sei, "sagte ich irgendwann immer, aber der Heinz Fischer. Da konnten sie nichts mehr dagegen sagen", illustrierte Nöstlinger ihre Entscheidung für den SPÖ-Kandidaten. ****

Im Gespräch mit Andrea Schurian, die die Veranstaltung moderierte, erinnerte sich Nöstlinger auch an ihre verstorbene Mutter, die eine große Heinz-Fischer-Verehrerin war, "weil er so ein fescher Bursch ist". Für Nöstlinger gibt es derzeit keine Frau, die als mögliche Kandidatin für sie wählbar wäre. "Ich will einen Politiker als Bundespräsidenten. Vor allem im Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt, gehört ein Politiker wie Heinz Fischer in die Hofburg", schloss Nöstlinger. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005