Brosz: Schröcksnadel soll ÖSV nicht politisch missbrauchen

Funktion als ÖSV-Präsident und Unterstützer Ferrero-Waldners strikt trennen

Wien (OTS) Die Mitwirkung von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel im Personenkomitee für Benita Ferrero-Waldner als Bundespräsidentin erklärt, weshalb die Außenministerin bei den Weltcup-Damenschirennen in Lienz vor wenigen Tagen die Siegerehrung vornehmen durfte. "Es steht Schröcksnadel natürlich frei, sich politisch zur ÖVP und zu Ferrero-Waldner als Bundespräsidentin zu bekennen. Es geht aber nicht an, dass Schröcksnadel seine Funktion als ÖSV-Präsident missbraucht und Ferrero-Waldner bei Siegerehrungen von Weltcuprennen eine Bühne für ihre Bewerbung bietet," so der Sportsprecher der Grünen, Dieter Brosz. Schröcksnadel müsse auch im Interesse des Österreichischen Schiverbands seine politische Einstellung von der Funktion als ÖSV-Präsident strikt trennen, so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006